Media Russian English Deutsch logo

NEWS
03.12.2012

Zwei weitere Trophäen für DTM-Champion Spengler

Nach seinem ersten Titelgewinn in der DTM muss Bruno Spengler noch mehr Platz auf dem Trophäen-Regal schaffen. Im Rahmen der Race Night am Eröffnungsabend der Essen Motor Show holte sich der BMW-Pilot aus Kanada gleich noch zwei weitere Preise ab. Zum einen hatten ihn die Leser von Auto Bild Motorsport zum besten Fahrer im Bereich Tourenwagen gewählt, zum anderen erhielt er für seinen Triumph in der DTM von dem Fachmagazin einen vergoldeten Rennschuh.

Überreicht wurde der von Spengler während der Saison benutzte und nachträglich veredelte Schuh am Freitagabend von Audi-Pilot Timo Scheider, der selbst nach seinen beiden DTM-Erfolgen 2008 und 2009 zwei solcher Schuhe bekommen hatte. „Lauf damit nicht so viel, denn das Blattgold blättert auch schnell wieder ab“, riet Scheider seinem Rennfahrer-Kollegen, dem er den Erfolg gönnt: „Bruno hat diesen Titel mehr als verdient. Er hat bis zum Schluss die Nerven behalten und es am Ende durchgezogen.“

Spengler selbst bedankte sich für die doppelte Ehrung und die Wahl durch die Fans. Dazu verriet der Champion auch noch ein Geheimnis um sein bekanntes Ritual nach Siegen, wenn er seinem Rennauto regelmäßig „einen Knutsch“ gibt. „Das hat 2006 nach meinem ersten Sieg auf dem Norisring angefangen. Man gewinnt nicht allein, sondern immer auch mit seinem Team. Und mit dieser Aktion wollte ich mich bei meinem Auto und meinem Team bedanken“, sagte Spengler, der dieses Ritual danach beibehielt. Und auch eine ganz spezielle Frage dazu beantwortete er schnell und präzise. „Ganz gut“, schmecke so ein Auto: „Sehr speziell, besonders, wenn man mit ihm gewonnen hat.“

Spenglers Feiertour ging am Samstag direkt weiter. Im Rahmen des traditionellen BMW-Sportpokals stand am Abend im Hangar der BMW Driving Academy in Maisach eine weitere Ehrung für den Franko-Kanadier an.