Spielberg Rückblick 2016 | DTM.com | Die offizielle Webseite

Sprache

Suche

Eventguide
Spielberg Rückblick 2016

RENNEN 1: WITTMANN UND BMW BRILLIEREN – NUR MORTARA BEHAUPTET SICH

Der dritte DTM-Lauf des Jahres war fest in BMW-Hand. Fünf Piloten in Fahrzeugen aus München fuhren beim Samstagsrennen in Spielberg unter den besten Sechs ins Ziel. Einzig Edoardo Mortara konnte sich in seinem Audi im weiß-blauen Rudel behaupten, erkämpfte sich die dritte Stufe des Siegerpodests. Ganz oben jubelte der DTM-Champion von 2014, Marco Wittmann, der den jungen Herausforderer, Tom Blomqvist, nach 30 Runden mit 0,7 Sekunden auf den zweiten Rang verwies. Obwohl die Reihenfolge an der Spitze bereits nach der ersten Kurve Bestand hatte, blieb es stets spannend. Über das 40-minütige Rennen betrug der Abstand zwischen den ersten Dreien nie mehr als zwei Sekunden. „Meine Pole-Position und mein guter Start waren der Schlüssel. Ein großartiger Sieg nach einer längeren Durststrecke. Ein super Gefühl, nach dem enttäuschenden Wochenende in Hockenheim so zurückzuschlagen“, sagte der glückliche Sieger.

Weiterlesen

Qualifying 1: WITTMANN UND BLOMQVIST SICHERN BMW DIE ERSTE STARTREIHE

Starke Vorstellung von BMW im ersten DTM-Qualifying auf dem Red Bull Ring in Österreich: Mit Marco Wittmann und Tom Blomqvist stehen gleich zwei BMW-Piloten im Samstagrennen in der ersten Startreihe. Marco Wittmann, 2014 DTM-Champion, fuhr im 20-minütigen Qualifying mit 1:22,795 Minuten die schnellste Rundenzeit aller 24 DTM-Piloten. Nur 0,019 Sekunden langsamer war sein Markenkollege Tom Blomqvist, der sich den zweitbesten Startplatz sicherte. Für Wittmann ist es die sechste Pole-Position in seiner DTM-Karriere. Zuletzt stand er 2015 beim DTM-Rennen in Moskau auf der Pole-Position.

Weiterlesen

Highlights - die Zusammenfassung

Re-Lives Tag 1

Impressionen aus Spielberg

Niki Lauda @ Spielberg

Norbert Haug und Valeska Homburg

Gridgirl

RENNEN 2: GLOCK KRÖNT BÄRENSTARKES WOCHENENDE MIT EINEM SIEG

Was für eine Genugtuung für Timo Glock. Nach seiner nachträglichen Disqualifikation in Hockenheim krönte der BMW-Pilot ein extrem starkes DTM-Wochenende in Spielberg mit einem beeindruckenden Sieg am Sonntag. Der 34-Jährige hatte in der zweiten Runde die Führung von Jamie Green übernommen und gab diese bis ins Ziel nicht wieder her. Pole-Sitter Green durfte bei der Siegerehrung auf dem dritten Rang seine ersten Saison-Punkte bejubeln. Der Brite musste sich im letzten Renndrittel noch der Attacke seines Audi-Markenkollegen Mattias Ekström beugen, der auf dem Red Bull Ring eine wahnsinnige Aufholjagd hinlegte und vom elften auf den zweiten Platz nach vorne stürmte. „Ein perfektes Rennen, ein fast perfektes Wochenende. Heute Morgen habe ich mich nach meinem Fehler im Qualifying noch so geärgert, umso schöner ist dieser Sieg“, sagte ein Champagner-durchtränkter Glock nach der Siegerehrung. Es war der glanzvolle Schlusspunkt eines starken BMW-Wochenendes – den insgesamt 30.500 Zuschauern in Spielberg wurde einmal mehr exzellenter Motorsport geboten.

Weiterlesen

Qualifying 2: GREEN EROBERT STARTPLATZ EINS – BMW DOMINANT

BMW hat das DTM-Qualifying am Sonntag in Spielberg dominiert. Sieben der acht BMW waren am Ende unter den Top 10. Auf der Pole-Position im vierten DTM-Saisonrennen steht jedoch ein Audi: Jamie Green sicherte sich im Audi RS 5 DTM mit einer Rundenzeit von 1:22,680 Minuten den besten Startplatz für das Rennen am Sonntag (Start um 15:10 Uhr, ab 15 Uhr live in der ARD). Für den Briten ist es die zehnte Pole-Position in seiner DTM-Karriere. Im Kampf um den besten Startplatz knapp geschlagen geben musste sich António Félix Da Costa. Auf seiner schnellsten Runde war der BMW-Pilot hauchdünne 0,002 Sekunden langsamer als Green und holte Platz zwei in der ersten Startreihe.

Weiterlesen

Highlights - die Zusammenfassung

Re-Lives Tag 2

DTM Tippspiel

DTM Instagram

DTM Historie

User menu