2017 Hockenheim Auftakt Partner | DTM.com | Die offizielle Webseite

Eventguide
2017 Hockenheim Auftakt Partner

Dekra

Die DTM und DEKRA verbindet eine mehr als 25-jährige Partnerschaft: DEKRA, eine der weltweit führenden Expertenorganisationen, ist seit 1989 mit am Start – und damit der DTM-Traditionspartner schlechthin. Von Anfang an zielte die Zusammenarbeit vor allem auf die Sicherheit der Rennfahrzeuge und damit ihrer Fahrer. Als „offizieller technischer Partner der DTM“ stellt DEKRA die technischen Kommissare, deren Aktivitäten in der „Technischen Abnahme“ nicht nur die Überprüfung der Fahrzeuge an den Rennstrecken beinhalten. Stets waren die DEKRA Experten auch in die Erarbeitung und Weiterentwicklung des Reglements einbezogen.

Das Engagement als Seriensponsor zeigt sich auch in der Saison 2017 über das DEKRA Logo, das plakativ auf den Startnummern prangt. „Die DTM als Premium-Rennserie in Europa ist für unser Unternehmen eine großartige Plattform, wo wir unser Know-how und unsere Kernkompetenz als weltweit führende Sachverständigenorganisation einbringen können. Wir sind stolz darauf, dass wir in den vergangenen 27 Jahren einen maßgeblichen Beitrag zur Fahrzeugsicherheit und deren Weiterentwicklung leisten konnten“, sagt Clemens Klinke, Mitglied des Vorstands der DEKRA SE und verantwortlich für die Business Unit Automotive.

Über 90 Jahre nach der Gründung als Deutscher Kraftfahrzeug-Überwachungs-Verein ist DEKRA heute als führende Expertenorganisation in mehr als 50 Ländern auf allen fünf Kontinenten aktiv. Mehr als 38.000 Mitarbeiter sorgen für Sicherheit – im Verkehr, bei der Arbeit und zu Hause.

www.dekra.de

ADAC

Seit 2001 engagiert sich der zweitgrößte Automobilclub der Welt in der DTM und das vielfältig. Er ist nicht nur Partner, sondern über seine Orts-und Regionalclubs auch sportlicher Ausrichter aller deutschen DTM-Veranstaltungen. Die gute Zusammenarbeit präsentiert sich in diesem Jahr auch auf der Rennstrecke: Auf dem Lausitzring treten die beiden populärsten beiden deutschen Rennserien, die DTM und das ADAC GT Masters, gemeinsam an. Doch der ADAC steht nicht nur für Spitzensport, sondern auch für eine breite motorsportliche Basis: Der ADAC Motorsport in München organisiert mit seinen ADAC Regional- und Ortsclubs jedes Jahr bundesweit rund 3.300 Veranstaltungen. 

Ob Rallye-, Kart- oder Formelsport, ob Motorrad-Rundstrecke oder Motocross – mit seinen über 19 Millionen Mitgliedern ist der ADAC für jedes Talent der ideale Anlaufpunkt. Die ADAC Stiftung Sport engagiert sich in den Bereichen Nachwuchsförderung und Sicherheit. In der Vergangenheit unterstützte die Stiftung unter anderem die Formel-1-Fahrer Sebastian Vettel, Nico Hülkenberg und Pascal Wehrlein sowie DTM-Piloten wie Marco Wittmann und Timo Glock.

www.adac.de

ARAL ULTIMATE

Seit Mitte der Saison 2005 startet die DTM „powered by Aral Ultimate“ und vertraut auf die Leistungsfähigkeit des Hochleistungskraftstoffs vom Marktführer im deutschen Tankstellengeschäft. Seit dem Einstieg von Aral als exklusiver Kraftstofflieferant und Sponsor tanken die Rennfahrzeuge in der DTM und ihren Partnerserien nur noch Aral Ultimate Ottokraftstoff. Seit 2010 startet die DTM sogar mit einer einzigartigen Neuheit: Aral Ultimate 102 – mit 102 Oktan.

Der fortschrittliche Kraftstoff setzt wie auch der parallel entwickelte, kristallklare Aral Ultimate Diesel zukunftsweisende Maßstäbe bei der Verbindung von Leistung und Effizienz durch Motorreinigung mit der Aral Anti-Schmutz-Formel. Und das nicht nur in den Motoren der DTM-Boliden, denn die Aral Kunden tanken an der Zapfsäule den gleichen Kraftstoff wie die DTM-Stars.

Alle Aral Kraftstoffe enthalten die Aral Anti-Schmutz-Formel. Die Aral Ultimate Kraftstoffe sorgen besonders schnell für saubere Verbrennung und ermöglichen mehr Leistung und weniger Kraftstoffverbrauch. Das war nur möglich, weil die Kraftstoffforscher bei Aral neue Wege gingen und von Grund auf neue Kraftstoffe entwickelten, die zurzeit nur in einer Raffinerie hergestellt und über eine separate Logistik an die Aral Tankstellen geliefert werden. Dadurch erfüllt der Hochleistungskraftstoff von Aral einen weiteren Wunsch der DTM-Ingenieure: sehr hohe Effizienz und gleichbleibend hohe Qualität über die gesamte Saison. So können die Teams ihre Motoren präzise auf den Kraftstoff einstellen und die Fahrer damit das gesamte Potenzial ihrer Autos auf der Rennstrecke abrufen. Damit sind auch 2017 spannende Rennen garantiert.

www.aral.de

Hankook

„Driving emotion“ – das ist seit jeher das Motto von Premium-Reifenhersteller Hankook. Bereits im siebten Jahr beliefert der exklusive Reifenpartner der DTM die Teams mit Rennreifen vom Typ „Ventus Race“. Für diese Saison bringt Hankook für die international wohl erfolgreichste Tourenwagenserie eine neue Trockenreifengeneration auf die Rennstrecken. Der speziell für die DTM entwickelte und für die spektakulären Boliden von Audi, BMW und Mercedes-Benz maßgeschneiderte, neue Reifen wird in seiner mittlerweile vierten DTM-Ausbaustufe als „Ventus Race Plus“ trotz unveränderten Dimensionen (VA: 300/680 R 18, HA: 320/710 R 18) noch mehr Grip generieren. Die DTM Regenreifenvariante, der Ventus Race Rain, kommt 2017 unverändert zum Einsatz. Hankooks DTM-Rennreifen sind gespickt mit absoluter Spitzentechnologie und bieten den Fahrern stets die passende, konstant leistungsstarke Bereifung für Motorsport auf höchstem Niveau. Aber auch abseits der Rennstrecke kommen Qualität und Performance für Hankook stets an erster Stelle: So investiert das Unternehmen überdurchschnittlich in Forschung und Entwicklung. Das Resultat kann jeder Autofahrer mit den ultimativen Ventus-Straßenreifen beispielsweise der Typen S1 evo², S1 evo² SUV oder V12 evo², die auf Basis von DTM-Renntechnologie entwickelt wurden, selbst „erfahren“. Als einer der wachstumsstärksten Reifenhersteller entwickelt und produziert Hankook in Europa und weltweit innovative Bereifungen mit maßgeschneiderten, zukunftsorientierten Technologien für Pkw, SUV/4x4, Vans, Leicht-Lkw, Wohnmobile, Lkw und Busse. Zu den globalen Erstausrüstungskunden des Unternehmens gehören neben den in der DTM engagierten Premiumherstellern Audi, BMW und Mercedes-Benz auch viele weitere international führende Automobilhersteller.

www.hankooktire-eu.com

BOSCH

Bosch ist auch 2016 Partner der DTM. Die erfolgreiche Kooperation des Automobil-Zulieferers mit der Rennserie geht weit über Sponsorleistungen hinaus. Die Fahrzeuge der DTM haben hochkomplexe Renntechnik von Bosch an Bord: Alle Rennwagen der Serie sind mit Motorsteuergeräten und Displays von Bosch ausgerüstet. Mit den Motorsport-Steuergeräten  und der Motormanagement-Software von Bosch lassen sich zahlreiche Parameter individuell einstellen und die Daten der gefahrenen Runden analysieren. Die Ingenieure der Rennteams haben so die Möglichkeit, die Ergebnisse unterschiedlicher Einstellungen zu vergleichen. Dies erlaubt eine schnelle und gezielte Motor- und Fahrwerksabstimmung. Weiterhin stammt das Anzeige-Instrument im Cockpit von Bosch, das die Fahrer während des Rennens mit wichtigen Informationen zum Fahrzeug versorgt. In den DTM-Boliden sind noch zahlreiche weitere Bosch-Produkte zu finden: Sensoren, Zündkerzen, Starter und Generatoren. 

www.bosch.de

DEUTSCHE POST

Seit Beginn der Saison 2008 unterstützt die Deutsche Post die DTM als Serienpartner. Ebenso wie die populärste internationale Tourenwagenserie steht die Deutsche Post für Schnelligkeit, Dynamik, Innovation und Teamgeist. Als moderner Kommunikationsdienstleister erzielt das Unternehmen Tag für Tag Spitzenleistungen: Täglich bringen die Postboten in Deutschland rund 61 Millionen Briefe sicher ans Ziel.

Im Motorsport ist das Unternehmen bereits seit vielen Jahren aktiv. Seit 2004 unterstützt die Deutsche Post Speed Academy junge Rennsport-Talente auf ihrem Weg in den Profisport. In jeder Saison kämpfen die Förderkandidaten im Fernduell um den Titel „Motorsport-Talent des Jahres“. Eine Fachjury, bestehend aus Rennsport- und Medienexperten, urteilt über die sportlichen und persönlichen Leistungen der Fahrer. Zu den Experten zählen z. B. Timo Glock, DTM-Fahrer und Ex-Formel-1-Pilot, Motorsport-Legende Hans-Joachim Stuck, DTM-Legende Klaus Ludwig, Sportfunktionär Hermann Tomczyk und „Mr. Boxengasse“ Kai Ebel.

www.deutschepost.de | www.speed-academy.de

DTM Fahrer

Dabei sein

Ein Besuch bei der DTM ist Pflicht

Du warst noch nie bei der DTM? Wir zeigen Dir, warum ein Besuch bei der DTM Pflicht ist.

Erfahre mehr

Erfahre mehr über die DTM

DTM.tv

Action pur und gute Unterhaltung: Bewegende Bilder rund um die DTM.

Mehr sehen