2017 Lausitzring Partnerserien | DTM.com | Die offizielle Webseite

Eventguide
2017 Lausitzring Partnerserien

ADAC GT Masters

Zehn Jahre auf der Erfolgsspur

Das ADAC GT Masters geht im kommenden Jahr mit sieben Veranstaltungen in Deutschland, Österreich und den Niederlanden in die elfte Saison. Nach dem erfolgreichen Auftritt gemeinsam mit der DTM am Lausitzring gibt es in diesem Jahr eine Wiederholung des Motorsport Festival Lausitzring. Insgesamt treten im GT Masters 32 Sportwagen von sieben Herstellern an. Der Saisonstart findet traditionell vom 28. bis 30. April in der Motorsport Arena Oschersleben statt, die Saison endet mit dem Finale auf dem Hockenheimring Baden-Württemberg. 

Alle fünf permanenten Rennstrecken in Deutschland, die Motorsport Arena Oschersleben, der Hockenheimring Baden-Württemberg, der Sachsenring, Nürburgring und der Lausitzring sind auch 2017 fester Bestandteil des ADAC GT Masters. Zwei Mal ist die Serie im kommenden Jahr im Ausland zu Gast, auf dem Red Bull Ring in Österreich und dem Circuit Park Zandvoort in den Niederlanden.  

Audi bleibt im ADAC GT Masters die Marke mit den meisten Einsatzautos. Zehn Audi R8 LMS gehen an den Start. Dreimal schon haben Audi-Piloten den Gesamtsieg gefeiert: Christian Abt im Jahr 2009, René Rast/Kelvin van der Linde im Jahr 2014 und Connor De Phillippi/Christopher Mies im Jahr 2016. Die beiden Vorjahressieger wollen ihren Titel 2017 verteidigen. In der Starterliste findet sich auch DTM-Pilot Lucas Auer, der bei ausgesuchten Veranstaltungen fahren wird. 

 

Porsche Carrera Cup Deutschland

Mit 485 Pferdestärken über den Parcours

Am ersten Mai-Wochenende startet in Hockenheim Deutschlands ältester Markenpokal. 25 neue Porsche 911 GT3 Cup gehen beim Porsche Carrera Cup Deutschland an den Start. Das Reglement schreibt eine technische Gleichheit aller teilnehmenden Wagen und unter anderem einen Einheitsreifen vor. Einzig am Sturz, an der Spur, am Heckflügel und am Reifendruck dürfen die Teams arbeiten. Deutschlands schnellster Markenpokal garantiert spannende Rennen und hitzige Duelle zwischen Nachwuchsfahrern, Motorsport-Profis und ambitionierten Amateur-Piloten. Die Leistungsdichte ist traditionell groß. Für viele Talente geht es hier um den Aufbau der eigenen Motorsport-Karriere. Der Rennkalender beinhaltet neben 14 Läufen im Umfeld der DTM und des ADAC GT Masters am Lausitzring, am Norisring, dem Nürburgring, in Spielberg und dem Sachsenring auch ein Zusatzevent im Rahmen der Sportwagen-Weltmeisterschaft (WEC) am Nürburgring (14. bis 16. Juli). 

 

ADAC Formel 4

Drittes Jahr für die ADAC Formel 4

Die ADAC Formel 4 setzt die erfolgreiche Formel-Nachwuchsförderung des ADAC fort und geht im Jahr 2017 in ihre dritte Saison. 26 Talente starten 2017 bei sieben Veranstaltungen zu 21 Rennen. Zum Einsatz kommen von einem Abarth-Turbomotor angetriebene Formel 4-Rennautos mit Chassis des italienischen Herstellers Tatuus. „Die ADAC Formel 4 hat sich im Formel-Nachwuchsbereich längst als eine der führenden Serien etabliert. Die erfolgreichsten Fahrer der vergangenen Saison haben den Aufstieg in die nächsthöheren Klassen geschafft, wir freuen uns in diesem Jahr auf viele neue Talente und Abwechslung auf dem Siegerpodest“, sagt ADAC Sportpräsident Hermann Tomczyk.

DTM Fahrer

Dabei sein

Ein Besuch bei der DTM ist Pflicht

Du warst noch nie bei der DTM? Wir zeigen Dir, warum ein Besuch bei der DTM Pflicht ist.

Erfahre mehr

Erfahre mehr über die DTM