20 Audi-Ringe im Training vorn | DTM
2006-05-20 12:07:58

20 Audi-Ringe im Training vorn

20 Audi-Ringe im Training vorn

Mit fünf Audi-Fahrzeugen auf den ersten Plätzen endete das Freie Training in der Motorsport Arena Oschersleben. Schnellster Fahrer im letzten Training vor dem Qualifying war Martin Tomczyk im Red Bull Audi A4 DTM. Der Rosenheimer markierte mit 1:20.375 Minuten die Bestzeit des Vormittags. Auf Platz zwei fuhr sein Team- und Markenkollege Mattias Ekström, der 0,115 Sekunden Rückstand auf die Bestzeit von Tomczyk hatte. Heinz-Harald Frentzen, Tom Kristensen und Frank Stippler komplettieren die eindrucksvolle Vorstellung der Audi-Fahrer auf den Positionen drei, vier und fünf. Der fünftplatzierte Stippler ist zudem schnellster Fahrer eines Vorjahreswagen.

„Auf meiner schnellsten Runde hatte ich noch zwei bis drei kleine Fehler“, gesteht der Trainingsschnellste Martin Tomczyk. „Man muss schon sehr genau und präzise fahren, um auf diese Rundenzeit zu kommen. Aber wir sind gut sortiert und haben von gestern bis heute einen großen Sprung gemacht.“ Mit einem Augenzwinkern fügt er hinzu: „Natürlich würde ich das Ergebnis gerne ins Qualifying übernehmen.“

RIhr Ergebnis ins Qualifying übernehmen möchten sicherlich auch die Fahrer auf den Plätzen sechs bis zehn, denn sie sind allesamt Fahrer eines Jahreswagens. Alexandros Margaritis steuerte seine Easy Rent AMG Mercedes C-Klasse auf Platz sechs und wurde bester Mercedes-Benz-Fahrer. Stefan Mücke wurde Siebter vor Pierre Kaffer, Jean Alesi und Christian Abt auf Platz zehn. Erst auf Platz zwölf der schnellste Mercedes-Mann auf einem aktuellen Auto: Jamie Green hatte 0,879 Sekunden Rückstand auf die Bestzeit.

Glück im Unglück hatte Timo Scheider, der beim Anbremsen der ersten Kurve nach Start-Ziel seine beiden rechten Türen verlor. „Das passierte völlig überraschend, ohne Ankündigung. Normalerweise zeichnet sich so was früher ab…“, so der Unglücksrabe.

LWind sorgt für Unterbrechung
Schwankende Ampelanlagen, die in der Motorsport Arena Oschersleben über die Strecke ragen, sorgten nach 34 Minuten für eine Unterbrechung. Durch aufkommenden starken Wind wurden die Anlagen in starke Schwingungen versetzt. Zur Sicherheit der DTM Fahrer wurde das Training für 21 Minuten unterbrochen um die an den galgenähnlichen Anlagen montierten Werbeflächen zu entfernen. Das Freie Training wurde anschließend fortgesetzt.

Tickets 2020

Tickets 2019

Jetzt Tickets für die DTM-Saison 2020 im Vorverkauf bestellen.

Zur Übersicht

Zur Übersicht.

Dabei sein

Ein Besuch bei der DTM ist Pflicht

Du warst noch nie bei der DTM? Wir zeigen Dir, warum ein Besuch bei der DTM Pflicht ist.

Erfahre mehr

Erfahre mehr über die DTM

DTM YouTube

Action pur und gute Unterhaltung: Bewegende Bilder rund um die DTM.

Mehr sehen