500.000 Euro Rennen – Weltmeister in DTM-Autos | DTM
2005-07-12 13:21:52

500.000 Euro Rennen – Weltmeister in DTM-Autos

500.000 Euro Rennen – Weltmeister in DTM-Autos

Vier ehemalige Formel-1-Weltmeister und ein fünffacher Motorradweltmeister starten am 16. Juli auf dem Nürnberger Norisring zum „Rennen der Legenden“. Die Formel-1-Weltmeister Emerson Fittipaldi (Weltmeister 1972 und 1974, 144 Grand Prix Starts 14 Siege), Nigel Mansell (1992/187/56), Alain Prost (1985, 1986, 1989 und 1993, 199/51), Jody Scheckter (1979, 112/10) und der fünffache Motorradchampion Mick Doohan (1994-1998, 137/54) fahren um 500.000 Euro für einen guten Zweck.

In den DTM Autos von Audi, Mercedes-Benz und Opel treten die Weltmeister erstmals im direkten Duell gegeneinander an. „So ein Rennen hat es in der DTM Geschichte noch nie gegeben“, erklärt der ITR-Vorsitzende Hans Werner Aufrecht: „Das ist ein zusätzliches Highlight für die Zuschauer am Norisring und an den Bildschirmen. Wir sind stolz, dass sich die ehemaligen Weltmeister bereit erklärt haben, für den guten Zweck in die DTM Autos zu steigen.“

Die ARD überträgt den Super-Motorsport-Samstag live zur besten Sendezeit am Samstagabend. Ab 18:10 Uhr zeigt „Das Erste“ das DTM Qualifying und die Super Pole, im Anschluss startet das „Rennen der Legenden“ mit den ehemaligen Weltmeistern, die insgesamt 779 Grand Prix bestritten haben.

Der vierfache Formel-1-Weltmeister Alain Prost testete am Montag nach dem Rennen in Oschersleben bereits ein DTM-Auto. „Die DTM-Tourenwagen sind der Wahnsinn. Ich hatte richtig Spaß auf der Piste“, so der viermalige Formel-1-Weltmeister.“ Alle anderen „Legenden“ testen den Audi A4 DTM, die Mercedes-Benz C-Klasse und den Opel Vectra GTS V8 am Freitag vor dem Rennen auf dem Norisring. Alle Inhaber eines DTM-Tickets haben zum „Rennen der Legenden“ freien Eintritt.

Tickets 2019

Tickets 2019

Jetzt Tickets für die DTM-Saison 2019 im Vorverkauf bestellen.

Zur Übersicht

Zur Übersicht.

Bosch

DTM.tv

Action pur und gute Unterhaltung: Bewegende Bilder rund um die DTM.

Mehr sehen