Alexandros Margaritis wirbt für das neue Mercedes-Benz Museum | DTM
2006-08-18 15:38:47

Alexandros Margaritis wirbt für das neue Mercedes-Benz Museum

Alexandros Margaritis wirbt für das neue Mercedes-Benz Museum

Alexandros Margaritis wirbt beim sechsten Lauf der DTM am kommenden Wochenende auf dem Nürburgring mit seiner 2005er AMG-Mercedes C-Klasse für das am 19. Mai eröffnete neue Mercedes-Benz Museum. Seine C-Klasse zeigt auf den Seiten die Silhouette des legendären Mercedes-Benz 300 SLR von 1955. Mit diesem Fahrzeug gewann Stirling Moss vor 51 Jahren den Klassiker Mille Miglia – 1000 Meilen über Landstraßen durch Italien mit der Rekord-Durchschnittsgeschwindigkeit von 157,65 km/h.

LDie Projektion der Seitenansicht des historischen 300 SLR zeigt einen der größten Schätze im Museum. Der 300 SLR von 1955 ist eines von 160 dort ausgestellten Fahrzeugen und einer der erfolgreichsten Rennwagen der Mercedes-Benz Motorsport-Geschichte, der nun auch in der DTM gegenwärtig sein soll. Die legendäre Startnummer “722“ weist auf die Startzeit 7.22 Uhr von Moss/Jenkinson hin, das Fangio-Fahrzeug startete mit “658“ um 6.58 Uhr. Bei der Mille Miglia 1955 erzielten Moss und Juan Manuel Fangio einen Doppelsieg. Moss gewann im gleichen Jahr auch die Tourist Trophy in Nordirland, 1.017 Kilometer auf dem engen 11,9 Kilometer langen Dundrod-Kurs nahe Belfast. Bei der Targa Florio 1955 in Sizilien - 13 Runden à 72 Kilometer - siegten Moss und Peter Collins, die sich am Steuer ablösten. In beiden Rennen belegten Fangio und Karl Kling jeweils Platz zwei. Mercedes-Benz gewann 1955 souverän die Markenweltmeisterschaft. Zusätzlich siegte Fangio 1955 beim Eifelrennen auf dem Nürburgring, Karl Kling beim Grand Prix von Schweden.

Das Auto mit einer Karosserie aus Magnesiumblech hatte ein Leergewicht von 880 Kilo, der Gitterrohrrahmen wog lediglich 50 Kilo. Der Motor stammte aus dem Mercedes-Benz Formel-1-Auto und wurde von 2,5 auf drei Liter Hubraum vergrößert. Der Reihen-Achtzylinder leistete mit einer erstmals verwendeten Direkteinspritzung 310 PS, der 300 SLR erreichte damit eine Höchstgeschwindigkeit von über 300 km/h. Die 1.597 Kilometer (1.000 Meilen) der Mille Miglia schaffte der damals 25 Jahre alte Moss und sein die Strecke ansagender und „Gebetbuch“ lesender Beifahrer Denis Jenkinson im 300 SLR in etwas über zehn Stunden mit einem Durchschnittstempo von exakt 157,65 km/h. Ein atemberaubender Wert, wie der Vergleich mit einem aktuellen DTM-Auto zeigt: Vor einem Jahr holte Gary Paffett auf der Kurzanbindung des Nürburgrings in der DaimlerChrysler Bank AMG-Mercedes C-Klasse die Pole Position mit einem Rundenschnitt von 157,098 km/h.

Tickets 2020

Tickets 2019

Jetzt Tickets für die DTM-Saison 2020 im Vorverkauf bestellen.

Zur Übersicht

Zur Übersicht.

Dabei sein

Ein Besuch bei der DTM ist Pflicht

Du warst noch nie bei der DTM? Wir zeigen Dir, warum ein Besuch bei der DTM Pflicht ist.

Erfahre mehr

Erfahre mehr über die DTM

DTM YouTube

Action pur und gute Unterhaltung: Bewegende Bilder rund um die DTM.

Mehr sehen