Audi ist der Renner | DTM.com | Die offizielle Webseite
2017-08-07 08:15:00

Audi ist der Renner

  • Audi ist der Renner
  • Audi ist der Renner

Vorsprung durch Technik – das gilt bei Audi auch für die bisherige DTM-Saison. Nach zehn von 18 Läufen liegen die Ingolstädter in den drei wichtigsten Wertungen der berühmten Tourenwagenserie an der Spitze. „In allen drei Meisterschaften sind wir nun in einer guten Position“, frohlockte Audi-Motorsportchef Dieter Gass nach dem Rennwochenende in Moskau.  

In der Fahrerwertung hat die Marke mit den vier Ringen nach wie vor vier heiße Eisen im Kampf um den Titel im Feuer. Vor allem der Routinier und der Rookie haben sehr gute Karten. Mattias Ekström (113 Punkte) führt die Fahrerwertung mit nur einem Punkt Vorsprung vor René Rast an. Jamie Green (87) und Mike Rockenfeller (73) behaupten die Positionen vier und sechs. Eine geschlossen starke Mannschaftsleistung. Vor allem dem kometenhaften Aufstieg des Neulings zollt Gass Tribut: „Ich freue mich unheimlich für René Rast: Er liefert eine wahnsinnige Premierensaison in der DTM ab."

Vier der zehn bisherigen Rennen gewannen Audi-Fahrer. „Halbzeitmeister“ René Rast und Jamie Green triumphierten jeweils zweimal. In seinem insgesamt neunten DTM-Rennen gelang Rast auf dem Hungaroring am Sonntag bereits der erste Sieg. Bei seiner Rennpremiere auf dem Moscow Raceway raste Rast am Samstag zu einem beeindruckenden Start-Ziel-Sieg. Jamie Green machte gleich am Auftakt-Wochenende in Hockenkeim im Regen alle nass und beim Motorsport-Festival auf dem Lausitzring feierte der Brite zusammen mit Mattias Ekström den ersten Doppelsieg des neuen Audi RS 5 DTM. Fünf Audis kamen dabei sogar unter die ersten Sieben. Von Platz drei gestartet, gelang Green in der 31. von 43 Runden am Ende der Start-Ziel-Geraden das entscheidende Überholmanöver gegen den Trainingsschnellsten Robert Wickens im Mercedes-AMG. Die meisten Podest-Platzierungen des 18-Fahrer-Feldes hat der Gesamtführende auf seinem Konto. Mattias Ekström wurde dreimal Zweiter und einmal Dritter. Einen Sieg kann der Audi-Pilot zwar noch nicht vorweisen, aber die fehlenden Ausreißer nach unten machen „Eki“ zum verdienten Leader. Nur im zweiten Rennen in Hockenheim blieb der Schwede ohne Punkte.

Audi hat die meisten Podest-Platzierungen mit elf und die wenigsten Pole-Positionen mit zwei, beide Male war René Rast dafür verantwortlich. 13 Punkte stehen hier bereits für den Audi-Piloten zu Buche. In Moskau kamen ein zweiter und dritter Platz im Qualifying hinzu. Nur Loic Duval und Nico Müller schafften es noch nicht aufs Treppchen. Während der Schweizer mit Rang fünf in Hockenheim und Platz vier in Budapest sowie einem dritten Platz im Qualifying auf dem Norisring zumindest ab und an aufhorchen ließ, steht für den französischen Rookie derzeit ein Salto Nullo zu Buche.

In der Herstellerwertung ist Audi ebenfalls das Maß der Dinge. Nach den beiden Läufen in Moskau ist der Vorsprung auf die Konkurrenz angewachsen. Mit nunmehr 421 Punkten haben die Ingolstädter ein gutes Polster vor Mercedes-AMG (341) und BMW (308). In der Teamwertung liegen mit dem Audi Sport Team Rosberg (199 Punkte/Green und Rast) und dem Audi Sport Team Abt Sportsline (149/Ekström und Müller) nach zehn von 18 Rennen gleich zwei Teams der Ingolstädter an der Tabellenspitze. Die beiden Audi-Teams sind die einzigen, die im jeden Rennen einen bis zwei Fahrer in die Top Ten brachten. Das Team Rosberg punktete zudem noch bei sieben der zehn Qualifying-Sessions. Aber Audi verfügt in dieser Wertung nicht nur über eine Doppelspitze sondern mit Phoenix (Mike Rockenfeller/Loic Duval) auch über das Schlusslicht der neun Teams mit nur 73 Punkten.  

Tickets

Tickets

Der Vorverkauf 2018 startet bald. Jetzt für den Newsletter anmelden und rechtzeitig informiert sein.

Zur Newsletter-Anmeldung

Jetzt für den Newsletter anmelden und rechtzeitig informiert sein.

Bosch

DTM.tv

Action pur und gute Unterhaltung: Bewegende Bilder rund um die DTM.

Mehr sehen