Audi will auf dem Nürburgring kontern | DTM
2006-08-11 17:59:51

Audi will auf dem Nürburgring kontern

Audi will auf dem Nürburgring kontern

Mit dreitägigen Testfahrten in Oschersleben hat sich die Audi Mannschaft auf den mit Spannung erwarteten Endspurt in der DTM vorbereitet. Auf dem Nürburgring beginnt am Sonntag, dem 20. August die zweite "Halbzeit" der populärsten internationalen Tourenwagen-Rennserie, an deren Ende möglichst ein Audi Pilot an der Tabellenspitze stehen soll. Nach den ersten fünf Rennen hat Tom Kristensen aus dem Audi Sport Team Abt Sportsline acht Punkte Rückstand auf Spitzenreiter Bernd Schneider – zwei weniger als jene zehn, die Kristensen in Brands Hatch in Führung liegend kurz vor Rennende durch einen unglücklichen Ausfall verlor.

Nach dem für Audi schwierigen Rennen auf dem Norisring will die Mannschaft von Audi Motorsportchef Dr. Wolfgang Ullrich in der Eifel kontern und den dritten Saisonsieg holen. Die Vorzeichen dafür sind gut: Im vergangenen Jahr holten Mattias Ekström und Tom Kristensen auf dem Nürburgring einen Doppelsieg für Audi. Im Qualifying fuhr Ekström mit dem Audi A4 DTM die schnellste Runde, die bisher ein DTM-Auto auf der 3,629 Kilometer langen Strecke gedreht hat.

Ekström und Kristensen haben sich bei den Testfahrten in Oschersleben intensiv für die zweite Saisonhälfte vorbereitet. Beide hoffen zudem auf tatkräftige Unterstützung ihrer Markenkollegen, von denen einige das Rennen in der Eifel als "Heimspiel" betrachten – allen voran Heinz-Harald Frentzen, der alles daran setzen wird, die zuletzt aufgekommene Kritik in den Medien durch ein gutes Ergebnis verstummen zu lassen.

LEin echtes Heimspiel hat das Audi Sport Team Phoenix, das im Industriegebiet des Nürburgrings in Meuspath zuhause ist und zuletzt immer besser mit dem Audi A4 DTM zurecht kam. Das gilt auch für das Audi Sport Team Rosberg und das Kundenteam Futurecom TME mit seinen beiden 2004er Fahrzeugen.

Der sechste Saisonlauf der DTM verspricht, ein weiteres Highlight zu werden – und das vor einer gewaltigen Kulisse: Die Tribünen am Nürburgring sind bereits fast ausverkauft. Der Ausflug in die Eifel lohnt sich auch für die ARD Chart Show, bei der die Band "Silbermond" den Fans Sonntagmittag kurz vor dem Start des DTM-Rennens einheizt. Wer das Rennen lieber im Fernsehen verfolgt, kommt bei der ARD auf seine Kosten, die im "Ersten" ab 13:45 Uhr live überträgt – in voller Länge.

Tickets 2020

Tickets 2019

Jetzt Tickets für die DTM-Saison 2020 im Vorverkauf bestellen.

Zur Übersicht

Zur Übersicht.

Bosch

DTM YouTube

Action pur und gute Unterhaltung: Bewegende Bilder rund um die DTM.

Mehr sehen