Audi will zweiten Saisonsieg in der DTM | DTM.com | Die offizielle Webseite
2005-08-01 10:35:50

Audi will zweiten Saisonsieg in der DTM

Audi will zweiten Saisonsieg in der DTM

Es ist gerade einmal Halbzeit in der DTM, doch der Titelkampf in Europas populärster Tourenwagen-Serie hat sich bereits mächtig zugespitzt. Mit Mattias Ekström (Schweden) und Tom Kristensen (Dänemark) auf den Tabellenplätzen zwei und drei hat Titelverteidiger Audi zwei heiße Eisen im Feuer, die beim siebten Lauf auf dem Nürburgring am 7. August alles daran setzen werden, den zweiten Saisonsieg für Audi zu erzielen.

Während Mattias Ekström die Führung in der Fahrerwertung zurückholen möchte, die er beim turbulenten Rennen auf dem Norisring an Gary Paffett abtreten musste, peilt sein Teamkollege aus dem Audi Sport Team Abt Sportsline, Tom Kristensen, seinen ersten Saisonsieg in der DTM an. Zweimal in Folge stand der Le Mans-Rekordsieger mit seinem Audi A4 DTM auf der Pole Position, beide Male hatte er im Rennen jedoch Pech.

„Das Rennen auf dem Norisring war für mich eine Enttäuschung“, erinnert sich Tom Kristensen. „Dabei war der Audi A4 dort erneut sehr konkurrenzfähig. Und nach meiner Trainingsbestzeit glaubte ich daran, das Rennen gewinnen zu können. Nach dem Norisring habe ich in Most getestet und an der Feinabstimmung des Autos gearbeitet. Ich glaube, es wird über die Renndistanz jetzt noch schneller sein. Ich bin zuversichtlich und freue mich wie immer darauf, am Nürburgring zu fahren.“

Kristensen testete Ende Juli drei Tage lang auf der Rennstrecke im tschechischen Most und arbeitete dabei gemeinsam mit den Technikern von Audi vor allem an der Optimierung der Fahrwerks-Kinematik und der Stoßdämpfer-Abstimmung des A4 DTM, die angesichts der Leistungsdichte in der diesjährigen Meisterschaft eine immer größere Rolle spielen. Von den gewonnen Erkenntnissen werden auch Allan McNish und Martin Tomczyk profitieren, die am Nürburgring erstmals in diesem Jahr auf das Podium wollen.

„Ich freue mich sehr auf den Nürburgring. Die Strecke gefällt mir, und seit wir dort mit der DTM fahren, hatte ich dort eigentlich immer gute Ergebnisse“, sagt Martin Tomczyk. „Dieses Mal möchte ich aufs ‚Stockerl’. Meiner Meinung nach sollte das möglich sein.“

Auch das Audi Sport Team Joest rechnet sich mit seinen Vorjahres-Fahrzeugen auf dem Nürburgring gute Chancen aus – zumindest auf weitere Punkte. Wie weit man mit einem Audi Gebrauchtwagen nach vorne fahren kann, bewies Christian Abt zuletzt mit seinem zweiten Platz auf dem Norisring.

103.000 Zuschauer erlebten im vergangenen Jahr das DTM-Gastspiel auf dem 3,629 Kilometer langen Sprintkurs des Nürburgrings, das für Pierre Kaffer und Frank Stippler ein „Heimspiel“ ist. „Das bringt mir zwar keinen Vorteil, weil auch alle anderen Fahrer die Strecke gut kennen“, gesteht Stippler. „Aber es ist doch sehr angenehm, so nahe der Heimat ein Rennen zu fahren. Es werden viele Freunde und Kommilitonen aus meiner Studienzeit zum Ring kommen und mir die Daumen drücken.“

Dieses Mal erwarten die Veranstalter noch mehr Zuschauer. Sämtliche Sitzplätze auf den Tribünen sind seit mehreren Wochen ausverkauft. Die ARD überträgt Qualifying (Samstag, 6. August ab 14 Uhr) und das Rennen (Sonntag, 7. August ab 13:45 Uhr) wie gewohnt live.

Tickets 2019

Tickets 2019

Jetzt Tickets für die DTM-Saison 2019 im Vorverkauf bestellen.

Zur Übersicht

Zur Übersicht.

Dabei sein

Ein Besuch bei der DTM ist Pflicht

Du warst noch nie bei der DTM? Wir zeigen Dir, warum ein Besuch bei der DTM Pflicht ist.

Erfahre mehr

Erfahre mehr über die DTM

DTM.tv

Action pur und gute Unterhaltung: Bewegende Bilder rund um die DTM.

Mehr sehen