Champion Rast ist auf der Überholspur | DTM.com | Die offizielle Webseite
2018-08-14 14:15:00

Champion Rast ist auf der Überholspur

Champion Rast ist auf der Überholspur

Der Champion hat ordentlich Fahrt aufgenommen. René Rast ist der Mann der Stunde in der DTM. Der Audi-Pilot holte in den vergangenen drei Rennen insgesamt 54 Punkte. Mehr sogar als Gary Paffett (50) und Paul Di Resta (42), die beiden Führenden in der Fahrerwertung.

„Habt ihr seine Pace in den vergangenen Rennen gesehen?“, stellt Paffett eine rhetorische Frage und der Mercedes-AMG-Pilot fügt hinzu: „Er hat einen Lauf. Ich glaube, es ist mittlerweile normal, dass René auch am Ende des Rennens schnell unterwegs ist. Damit müssen wir zurechtkommen und uns idealerweise weiter vor ihm qualifizieren. Er leistet tolle Arbeit.“

Mit 77 Punkten ist der Mindener nun Gesamtneunter. Und die Formkurve zeigt steil nach oben. „Ich hatte ein tolles Wochenende in Brands Hatch mit Platz vier am Samstag und einem weiteren Podium am Sonntag. Aber mich macht nicht nur das Ergebnis glücklich, sondern die Art und Weise, wie wir es erzielt haben. Ich will jetzt so weitermachen. Ein gutes Qualifying haben und regelmäßig punkten. Die Meisterschaft habe ich abgeschrieben. Ich will gute Einzelergebnisse erzielen“, stapelt Rast ein wenig tief. Audis Aufbauarbeit in den vergangenen Wochen trägt reife Früchte. 

In der Saison 2017 legte der 31-Jährige den Grundstein für den Titel mit einer überragenden Performance im Qualifying. Nach Platz zwei in der Qualifikation für das zweite Rennen in Hockenheim stotterte der Motor bei Rast auch in dieser Hinsicht in 2018. In den jüngsten drei Rennen war er indes schon wieder Dritter, Dritter und Vierter in der Startaufstellung. „Im Qualifying am Sonntag war ich noch ein Zehntel hinter Gary. Das ist nicht viel, aber ein Zehntel ist ein Zehntel. Dann stehst du halt nur auf P4 und nicht auf der Pole-Position. Wir haben versucht, die nächsten Schritte zu machen. Wir hatten im Rennen eine gute Pace im Vergleich zu Mercedes – ich konnte gut Druck machen. Wir sind definitiv konkurrenzfähiger als noch zu Beginn des Jahres. Das ist vielversprechend für die nächsten Rennen“, so der Audi-Pilot, der sich beeindruckt zeigte von dem Grand-Prix-Kurs im Südosten Londons, speziell bei der Jagd nach der schnellen Runde: „Im Qualifying brauchst du Mut bei den schnellen Kurven, gerade wenn du wenig Benzin im Tank hast und mit den neuen Reifen. Da bist du ein paar Sekunden schneller als im Rennen, da musst du die Pobacken zusammenkneifen.“

Neben seiner sportlich positiven Bilanz war Rast auch voll des Lobes über den eng getakteten Ablauf der beiden Rennen in der Grafschaft Kent: „Mir hat der enge Zeitplan gefallen. Du hattest keine Verschnaufpause. Du musstest bei jeder Session sofort hochkonzentriert sein. Ich fand es cool.“

Tickets 2019

Tickets 2019

Jetzt Tickets für die DTM-Saison 2019 im Vorverkauf bestellen.

Zur Übersicht

Zur Übersicht.

Bosch

DTM.tv

Action pur und gute Unterhaltung: Bewegende Bilder rund um die DTM.

Mehr sehen