DTM Hockenheim: Analyse Teil 2 | DTM
2010-04-27 17:15:00

DTM Hockenheim: Analyse Teil 2

DTM Hockenheim: Analyse Teil 2

Die DTM auf dem Hockenheimring Baden-Württemberg in die neue Saison gestartet: Neben bereits bekannten Protagonisten - Timo Scheider, Gary Paffett und Co. - gingen mit CongFu Cheng, David Coulthard und Miguel Molina auch drei DTM-Neulinge an den Start. Vor 78.000 Zuschauern triumphierte Mercedes-Benz mit einem Vierfacherfolg und der Spanier Molina fuhr bei seinem Debüt in der populärsten internationalen Tourenwagenserie auf Anhieb in die Punkteränge. dtm.com hat die Leistungen aller 18 DTM-Fahrer und ihrer Teams unter die Lupe genommen, analysiert und benotet.

Susie Stoddart (16 / 13 / 15 / 13 / 11): Susie absolvierte ein ordentliches DTM-Wochenende und war den Punkten fast näher als jemals zuvor. Im Gegensatz zu den Vorjahren gibt es nun einige männliche Kontrahenten, die sie regelmäßig hinter sich lässt. Von Platz 15 aus gestartet kämpfte sie sich insgesamt um vier Positionen nach vorne.
Note 3

David Coulthard (13 / 15 / 17 / 16 / 12): Vor allem der Start machte David zu schaffen. Mit jeder Menge Respekt ging er in Hockenheim ins Rennen und patzte fast mit Ansage. Danach rappelte sich der Schotte auf und kämpfte tapfer im Mittelfeld. DC hat bei seinem persönlichen DTM-Auftakt viel gelernt und es bleibt abzuwarten, wie er sich in Valencia schlagen wird.
Note 4

CongFu Cheng (15 / 14 / 14 / 15 / 13): CongFu beendete seine DTM-Premiere als 13., war damit jedoch nur bedingt zufrieden. Nach einem schwachen Start betrieb er eher Schadensbegrenzung, anstatt sich nach vorne zu konzentrieren. Aus subjektiver Sicht bleibt festzustellen, dass er mit Platz 13 nicht so schlecht da stand wie einige erfahrenere Piloten.
Note 3

Katherine Legge (18 / 18 / 18 / - / 14): Katherine ist eine der Kandidatinnen, von der man gegenüber dem Vorjahr mehr hätte erwarten dürfen. Die Britin verlor bereits im Training wertvolle Erfahrungspunkte und verbrachte mehr Zeit außerhalb statt in ihrem Audi A4 DTM. Im Rennen konzentrierte sie sich darauf, ohne Blessuren durchzukommen, was ihr am Ende schließlich gelang.
Note 3

Markus Winkelhock (9 / 10 / 12 / 10 / 15): Winkelhock kämpfte nach einem schwachen Start und folgender Aufholjagd im Rennen munter im Bereich der Punkteränge mit. Am Ende war dann doch alles umsonst, denn der Deutsche erhielt für einen zu früh eingelegten Boxenstopp eine Zeitstrafe und fiel bis auf Platz 15 zurück. Dafür kann er nichts, aber die Teamleistung fließt schließlich auch in die Benotung mit ein. So etwas darf im Profirennsport nicht passieren.
Note 5

Maro Engel (11 / 17 / 10 / 12 / 16): Von Platz zehn aus gestartet, wären für Maro Punkte durchaus in Reichweite gewesen. Nach einer Kollision mit Jarvis war sein Setup jedoch derart verändert, dass an schnelle Rundenzeiten nicht mehr zu denken war. Weitere Zeit büßte der Wahlmonegasse beim zweiten Stopp ein, als eine Radmutter klemmte. Platz 16 ist eine Enttäuschung.
Note 5

Martin Tomczyk (2 / 1 / 2 / 2 / 17): Martin war in Hockenheim bis zu seinem frühen Reifenschaden die Speerspitze der Ingolstädter. In Führung liegend fiel er zunächst weit zurück, als am Ende der Start-Ziel-Gerade ein Pneu seinen Dienst versagte und er sich eine ganze Runde lang in die Box zurückschleppen musste. Nach dem zweiten Schaden gab er dann vorzeitig auf. Schade, denn das wäre für Martin endlich mal ein Saisonstart nach Maß gewesen.
Note 3

Oliver Jarvis (7 / 7 / 6 / 5 / -): Die Premiere von Jarvis im Abt-Team war schneller vorbei, als er es sich gewünscht hatte. In der zweiten Runde kollidierte er auf aussichtsreicher Position liegend mit Engel beim Anbremsen der Spitzkehre und schied mit einer gebrochenen Radaufhängung aus.
Note 3

Tickets 2020

Tickets 2019

Jetzt Tickets für die DTM-Saison 2020 im Vorverkauf bestellen.

Zur Übersicht

Zur Übersicht.

Dabei sein

Ein Besuch bei der DTM ist Pflicht

Du warst noch nie bei der DTM? Wir zeigen Dir, warum ein Besuch bei der DTM Pflicht ist.

Erfahre mehr

Erfahre mehr über die DTM

DTM YouTube

Action pur und gute Unterhaltung: Bewegende Bilder rund um die DTM.

Mehr sehen