Eiskalt in der Gluthitze – Gary Paffett mit Pole auf dem Norisring | DTM
2012-06-30 17:15:00

Eiskalt in der Gluthitze – Gary Paffett mit Pole auf dem Norisring

Eiskalt in der Gluthitze – Gary Paffett mit Pole auf dem Norisring

Hochsommerliche Temperaturen um 35 Grad machten das Qualifying zum fünften Saisonlauf der DTM auf dem Norisring zur Hitzeschlacht. Den kühlsten Kopf bewahrte der Gesamtführende Gary Paffett im Mercedes AMG C-Coupé. Der Brite umrundete den 2,3 Kilometer langen Stadtkurs im Herzen Nürnbergs in 49,139 Sekunden und geht am Sonntag von Startplatz eins aus in das Rennen. Der Sieger des Qualifyings sagte über die 111. Pole-Position von Mercedes-Benz: „Das war knapp. Ich bin total glücklich, ein perfekter Tag. Morgen will ich den dritten Saisonsieg. Da wird nicht auf Sicherheit gefahren, sondern alles gegeben, um zu gewinnen.“ Für Paffett ist es die zehnte Pole-Position seiner Karriere und die zweite in diesem Jahr.

Paffetts Markenkollege Jamie Green machte mit der zweitschnellsten Zeit am Samstagnachmittag die Mercedes-Doppelpole perfekt. Der Rückstand des Briten betrug nur 0,032 Sekunden. Der brasilianische BMW-Pilot Augusto Farfus feierte seinen dritten Platz wie einen Qualifying-Sieg: „Für mich fühlt sich Startplatz drei wie die Pole an. Ich bin überglücklich. Die Performance vom Auto war einfach klasse. Selbst mir als Brasilianer war es heute im Auto doch zu heiß.“

Der zweifache DTM-Champion Mattias Ekström war bester Audi-Pilot am Samstag. Der Schwede beendete das Qualfying im Audi A5 Coupé als Vierter. „Wenn man als Schnellster in Q4 geht, ist es natürlich sehr enttäuschend, am Ende nur auf Startplatz vier zu sein. Aber ich stehe immerhin noch in der zweiten Startreihe, da ist alles möglich“, sagte Ekström.

Geburtstagskind Ralf Schumacher (37/Mercedes-Benz) bekam im Qualifying nichts geschenkt. Ihm fehlten gerade einmal 57 Tausendstelsekunden, um in den finalen Durchgang des vierstufigen Shoot-out-Qualifyings einzuziehen. Der Kerpener geht als Fünfter ins Rennen. Der aktuelle DTM-Champion Martin Tomczyk aus Rosenheim steht mit dem BMW M3 DTM neben Schumacher auf Startplatz sechs. Sein kanadischer Markenkollege Bruno Spengler wurde Siebter. Die Top-Ten vervollständigten der Deutsche Christian Vietoris (Mercedes-Benz), Andy Priaulx aus Großbritannien (BMW) und der Italiener Edoardo Mortara (Audi), der beim vierten DTM-Lauf in Spielberg seine erste Pole und den ersten Sieg in der populärsten internationalen Tourenwagenserie feiern konnte.

Einen Rückschlag erlebten die beiden Audi-Piloten Miguel Molina aus Spanien und der zweifache DTM-Champion Timo Scheider. Als 20. und 21. schieden beide bereits nach der ersten Runde des Qualfyings aus.

Das fünfte Rennen der Saison über 83 Runden und 190,9 Kilometer beginnt am Sonntag um 13:30 Uhr (MEZ). Die ARD überträgt bereits ab 13:15 Uhr live.

Tickets 2020

Tickets 2019

Jetzt Tickets für die DTM-Saison 2020 im Vorverkauf bestellen.

Zur Übersicht

Zur Übersicht.

Dabei sein

Ein Besuch bei der DTM ist Pflicht

Du warst noch nie bei der DTM? Wir zeigen Dir, warum ein Besuch bei der DTM Pflicht ist.

Erfahre mehr

Erfahre mehr über die DTM

DTM YouTube

Action pur und gute Unterhaltung: Bewegende Bilder rund um die DTM.

Mehr sehen