Halbzeitbilanz der DTM 2019 | DTM
2019-07-30 12:15:00

Halbzeitbilanz der DTM 2019

Halbzeitbilanz der DTM 2019

Nach dem Samstagsrennen in Assen, dem neunten der insgesamt 18 Rennen, die in diesem Jahr im Kalender stehen, war Halbzeit in der DTM-Saison 2019.

Nach dem Rennwochenende in den Niederlanden blicken wir noch einmal zurück auf die spektakuläre erste Saisonhälfte und versuchen, bevor es in die vier letzten Wochenenden des Titelkampfes geht, einige Tendenzen zu erkennen.

 


Lesen Sie hier die Halbzeitbilanz der DTM 2019.

Rennen 1 & 2: Hockenheim (GER), 3.-5. Mai

 

Am Samstag schien René Rast auf dem Weg nach seinem siebten DTM-Rennsieg in Folge, wurde aber dann von einem Getriebeschaden gestoppt. Damit konnte BMW-Mann Marco Wittmann an einem feuchten, grauen Nachmittag den Sieg nach Hause fahren. Philipp Eng, der Pole-Sitter am Sonntag, war sehr schnell, aber Rast holte sich während einer Safety-Car-Phase frische Reifen, pflügte damit durchs ganze Feld an die Spitze und drückte dem Tag seinen Stempel auf.

 

 

 

Rennen 1

Sieger 
Marco Wittmann (BMW)

Pole-Position 
Marco Wittmann (BMW)

Schnellste Runde
Timo Glock (BMW)

Rennen 2

Sieger              
René Rast (Audi)

Pole-Position 
Philipp Eng (BMW)

Schnellste Runde
Pietro Fittipaldi (Audi)


Rennen 3 & 4: Zolder (BEL), 17.-19. Mai

 

1984 war die belgische Strecke Austragungsort des allerersten DTM-Rennens. Nach einer 17-jährigen Abwesenheit kehrte die Serie dorthin zurück. Eine Safety-Car-Phase im ersten Rennen verhalf Philipp Eng am Samstag zu seinem ersten DTM-Sieg. Tags darauf glänzte der vielversprechende Newcomer Sheldon van der Linde mit der Pole-Position, aber René Rast fuhr den Sieg nach Hause. Reifenverschleiß sorgte für einen spannenden Kampf um die verbleibenden Podiumsplätze, die an Eng und Jamie Green gingen.

 

 

 

Rennen 1

Sieger              
Philipp Eng (BMW)

Pole-Position 
Marco Wittmann (BMW)

Schnellste Runde
Robin Frijns (Audi)

Rennen 2

Sieger              
René Rast (Audi)

Pole-Position 
Philipp Eng (BMW)

Schnellste Runde
Pietro Fittipaldi (Audi)


Rennen 5 & 6: Misano (ITA), 7.-9. Juni

 

Auf dem italienischen Motorradkurs wurde nach den Regenrennen im Dunkeln im Vorjahr nun tagsüber gefahren. MotoGP-Star Andrea Dovizioso, Gaststarter für Audi, überzeugte mit seinem Speed, aber Wittmann pokerte mit einem frühen Boxenstopp, nachdem er von hinten gestartet war, profitierte von einer Safety-Car-Phase und gewann am Samstag. Nico Müller kehrte am Sonntag auf die Siegesstraße zurück. Zusammen mit ihm auf dem Podium standen der gut aufgelegte Eng sowie Rast, der nach einem Reifenschaden Zeit verloren hatte.

 

 

 

Rennen 1

Sieger 
Marco Wittmann (BMW)

Pole-Position 
Rene Rast (Audi)

Schnellste Runde
Philipp Eng (BMW)

Rennen 2

Sieger              
Nico Müller (Audi)

Pole-Position 
René Rast (Audi)

Schnellste Runde
Robin Frijns (Audi)


Rennen 7 & 8: Norisring (GER), 5.-7. Juli

 

Ein erneuter Safety-Car-Einsatz wendete das Blatt für Rast, der beim Start des ersten Rennens bis ans Ende des Feldes zurückfiel, sich aber wieder nach vorne kämpfte und den Sieg nach Hause fuhr. Hinter ihm fuhr Nico Müller auf Platz zwei. Am Sonntag überholte Bruno Spengler im BMW mit einem gewagten Manöver gleich drei Autos in der ersten Kurve und fuhr daraufhin seinen ersten Saisonsieg ein. Müller erhielt eine Durchfahrtsstrafe, nachdem er Rast umgedreht hatte.

 

 

 

Rennen 1

Sieger              
René Rast (Audi)

Pole-Position 
Nico Müller (Audi)

Schnellste Runde
Nico Müller (Audi)

Rennen 2

Sieger              
Bruno Spengler (BMW)

Pole-Position 
René Rast (Audi)

Schnellste Runde
Nico Müller (Audi)


Rennen 9 & 10: Assen (NED), 19.-21. Juli

 

Der erste Auftritt der DTM in der ‚Kathedrale des Motorsports’ in den Niederlanden war ein großer Erfolg. Das Samstagsrennen fand im Regen statt und Wittmann, Müller und Rast dominierten. Diese Fahrer entwickeln sich auch immer mehr zu den wichtigsten Titelkandidaten. Am Sonntag war Reifenmanagement das wichtigste Thema im Feld. Mike Rockenfeller gelang der Umgang mit den Pneus am besten: Er siegte vor dem sensationell starken Wittmann, der nach einem Defekt im Zeittraining von hinten gestartet war.

 

 

 

Rennen 1

Sieger 
Marco Wittmann (BMW)

Pole-Position 
Marco Wittmann (BMW)

Schnellste Runde
Nico Müller (Audi)

Rennen 2

Sieger              
Mike Rockenfeller (Audi)

Pole-Position 
René Rast (Audi)

Schnellste Runde
Philipp Eng (BMW)

 


 

Es folgen noch:

Rennen 11 & 12: Brands Hatch (GBR), 10.-11. August

Rennen 13 & 14: Lausitzring (GER), 23.-25. August

Rennen 15 & 16: Nürburgring (GER), 13.-15. September

Rennen 17 & 18: Hockenheim (GER), 4.-6. Oktober

Tickets 2020

Tickets 2019

Jetzt Tickets für die DTM-Saison 2020 im Vorverkauf bestellen.

Zur Übersicht

Zur Übersicht.

Bosch

DTM YouTube

Action pur und gute Unterhaltung: Bewegende Bilder rund um die DTM.

Mehr sehen