Jagd auf Schneider | DTM
2000-06-14 18:52:15

Jagd auf Schneider

Nach seinem Doppelsieg in Hockenheim gilt Mercedes-Pilot Bernd Schneider beim zweiten Saisonrennen als Favorit und wird von der Konkurrenz gejagt. Vor voll besetzten Tribünen im Motopark Oschersleben will Opel die Dominanz der Mercedes-Teams aus dem Saisonauftakt brechen – keine leichte Aufgabe auf dem engen Kurs in der Magdeburger Börde, wo Mut zur Lücke gefordert ist.

Bereits zwei Wochen vor dem Rennen wurden im Vorverkauf 30.000 Tickets abgesetzt. Die Augen der Fans werden besonders auf Bernd Schneider gerichtet sein. Der Führende der DTM-Fahrerwertung geht nach seinem Doppelsieg als Favorit ins Rennen und wird von der Konkurrenz gejagt. Für Schneider spielt das Zeittraining eine entscheidende Rolle. "In Oschersleben ist es sehr schwer zu überholen. Deshalb ist ein gutes Ergebnis im Qualifying sehr wichtig", weiß der Saarländer. "Wir werden unsere Arbeit auf das Qualifikationstraining konzentrieren."

Schärfster Konkurrent von Schneider könnte wieder Markenkollege Marcel Fässler werden, der in Hockenheim in beiden Rennen als Zweiter die Ziellinie überquerte. Dem Schweizer ist die Strecke in Oschersleben aus der vergangenen Formel-3-Saison noch gut im Gedächtnis, als er dort zwei Rennen gewann. Für Mercedes-Sportchef Norbert Haug ist ein Mercedes-Alleingang in Hockenheim aber nicht vorprogrammiert. "Das Qualifying in Hockenheim, in dem 15 Autos innerhalb von einer Sekunde lagen, hat bewiesen, wie dicht Opel uns auf den Fersen ist", warnt Haug. Das Abschneiden seiner Fahrer wird Haug nicht live miterleben. Er weilt mit McLaren-Mercedes beim zeitgleichen Formel-1-Lauf in Kanada.

Opel-Piloten optimistisch
Die Konkurrenz von Opel ist zuversichtlich, den Abstand auf Mercedes in Oschersleben zu verkürzen. Bereits Anfang der letzten Woche testeten die Opel-Teams Holzer, Phoenix, Irmscher und Euroteam auf der 3,667 Kilometer langen Rennstrecke. Opel-Rennleiter Volker Strycek war mit den Ergebnissen zufrieden. "Wir haben erneut wertvolle Erkenntnisse gewonnen und gehen davon aus, dass unsere Opel Astra V8 Coupé noch näher an Mercedes heran kommen", so Strycek.

Auch die Opel-Piloten sind optimistisch. Manuel Reuter, beim Saisonauftakt einmal Dritter, hofft auf eine Steigerung: "Wir gehen mit großer Motivation und Freude nach Oschersleben, schließlich war Hockenheim ein super Auftakt und unser Auto hat gezeigt, was in ihm steckt." Als punktbester Opel-Pilot (Platz drei) reist Timo Scheider nach Oschersleben. "Von mir aus kann es so weitergehen", sagt der jüngste Fahrer im Feld selbstbewusst.

Abt mit zwei neuen Fahrern
Abt-Sportsline geht mit zwei neuen Fahrern an den Start. Der Brite James Thompson und Routinier Roland Asch ersetzen Christian Abt und Laurent Aiello, die für Audi bei den 24 Stunden von Le Mans starten. Auch Abt hat ausgiebig in Oschersleben getestet. "Wir haben das Auto in zwei Tagen eineinhalb Sekunden schneller gemacht", freut sich Teamchef Hans-Jürgen Abt über die Fortschritte am Abt-Audi TT-R. Die Verpflichtung von Roland Asch in der letzten Woche kam überraschend, auch für den 50-Jährigen. "Ich habe es kaum fassen können", sagte Asch.

Die ARD überträgt am Sonntag ab 15.05 Uhr in voller Länge den zweiten Wertungslauf. Kommentieren wird der Formel-1-erfahrene Andreas Spellig, als Expertin unterstützt ihn Rennfahrerin Ellen Lohr.

Tickets 2020

Tickets 2019

Jetzt Tickets für die DTM-Saison 2020 im Vorverkauf bestellen.

Zur Übersicht

Zur Übersicht.

Bosch

DTM YouTube

Action pur und gute Unterhaltung: Bewegende Bilder rund um die DTM.

Mehr sehen