Jamie Green steht beim Saisonauftakt auf der Pole-Position | DTM
2006-04-08 15:22:19

Jamie Green steht beim Saisonauftakt auf der Pole-Position

Jamie Green steht beim Saisonauftakt auf der Pole-Position

Im letzten Durchgang des neuen Qualifying-Formats sichert sich Jamie Green die dritte Pole-Position seiner DTM-Laufbahn vor seinen Mercedes-Benz-Markenkollegen Bernd Schneider und Bruno Spengler. Martin Tomczyk ist schnellster Audi-Fahrer auf Rang vier, während Stefan Mücke mit der fünftschnellsten Zeit im Vorjahres-Mercedes-Benz aus der dritten Startreihe ins Rennen gehen wird.

Prominentestes „Opfer“ des zweiten Durchgangs war Tom Kristensen, der ebenso wie Daniel La Rosa, Frank Stippler, Alexandros Margaritis, Timo Scheider und Pierre Kaffer nicht den Sprung in die Top Acht schaffte.

Nach der ersten Session schieden bereits die DTM-Neuzugänge Vanina Ickx, Olivier Tielemans, Mathias Lauda und Susie Stoddart sowie die Routiniers Jean Alesi und Christian Abt aus, während Martin Tomczyk im Audi A4 DTM die schnellste Runde fuhr. Nach einer siebenminütigen Pause folgte der zweite Durchgang.

Das Qualifying im Detail
Lufttemperatur: 18,0 °C
Asphalttemperatur: 28,8 °C

13:37 UhrDas erste DTM-Qualifying in der Saison 2006 ist offiziell eröffnet. Es folgt Session 1 des neuen Formats. Susie Stoddart geht als Erste auf die Strecke.
13:40 UhrErste Bestmarke von Stoddart: 1:35,312 Minuten. Die Zeit hält nicht lange an, die Konkurrenz kontert.
13:42 UhrTielemans dreht sich von der Strecke.
13:44 UhrZwischenstand: Frentzen (1:34,258 Minuten) vor Mücke, Stippler und Scheider.
13:45 UhrSchneider mit neuer Bestzeit: 1:34,112 Minuten. Ekström hinter Schneider und Frentzen jetzt auf Rang drei.
13:48 UhrDie vorderen Positionen sind unverändert. Bernd Schneider führt weiterhin vor Heinz-Harald Frentzen und Mattias Ekström.
13:50 UhrDaniel La Rosa verbessert sich von Platz 15 auf 12. Auch Alesi kann sich verbessern und fährt auf Rang 13 vor..
13:51 UhrNeue Bestzeit von Martin Tomczyk: 1:33,743 Minuten. Die Zielflagge ist draußen, aber Häkkinen und Green können es noch in die nächste Session schaffen.
13:52 UhrIn letzter Sekunde fährt Häkkinen auf Platz 14. Green beendet die Session als Dritter. Abt, Alesi, Stoddart, Lauda, Tielemans und Ickx schaffen es nicht in die nächste Session.
13:53 UhrTomczyk ist Schnellster mit 1:33,753, gefolgt von Schneider, Green, Frentzen, Ekström, Mücke, Margaritis, Stippler, Scheider, Kaffer, La Rosa, Kristensen, Spengler und Häkkinen.
13:58 UhrSession zwei ist gestartet. Kristensen geht als erster Fahrer auf die Strecke. 14 Fahrer kämpfen jetzt um den Einzug in die dritte Session.
14:01 UhrKristensen mit erster Bestzeit in Session 2: 1:34,509 Minuten.
14:03 UhrMücke setzt sich mit 1:33,626 Minuten auf Platz eins. Kaffer dreht sich, kann aber weiterfahren.
14:07 UhrNeue Bestzeit von Tomcyzk: 1:33,541 Minuten.
14:08 UhrEnde der zweiten Session. Wieder in letzter Minute den Sprung in die nächste Session geschafft: Häkkinen.
14:09 UhrAuch Spengler schafft es in letzter Sekunde noch eine Runde weiter - fährt von 13 auf acht. Damit ist Tom Kristensen raus. Green fährt auf seiner letzten Runde neue Bestzeit.
14:10 UhrKristensen, La Rosa, Stippler, Margaritis, Scheider und Kaffer sind ausgeschieden. An der dritten Session nehmen Green, Tomczyk, Mücke, Schneider, Frentzen, Ekström, Spengler und Häkkinen teil.
14:15 UhrDer letzte Durchgang ist gestartet. Tomczyk eröffnet die letzte Session.
14:19 UhrErste Bestzeit von Tomczyk: 1:33,757 Minuten.
14:20 UhrGreen (1:33,473 Minuten) löst Tomczyk an der Spitze ab. Schneider ist neuer Zweiter vor dem drittplatzierten Tomczyk.
14:22 UhrFrentzen verbremst sich vor der Spitzkehre und rutscht geradeaus.
14:23 UhrSession 3 ist beendet. Jamie Green ist Schnellster vor Bernd Schneider, Bruno Spengler, Martin Tomczyk, Stefan Mücke, Mattias Ekström, Mika Häkkinen und Heinz-Harald Frentzen.

Tickets 2020

Tickets 2019

Jetzt Tickets für die DTM-Saison 2020 im Vorverkauf bestellen.

Zur Übersicht

Zur Übersicht.

Bosch

DTM YouTube

Action pur und gute Unterhaltung: Bewegende Bilder rund um die DTM.

Mehr sehen