Mercedes notiert keine besonderen Vorkommnisse | DTM
2000-08-19 11:39:36

Mercedes notiert keine besonderen Vorkommnisse

Zwei Aussenseiter haben die Mercedes-Fahnen im ersten freien Training hoch gehalten: Pedro Lamy und Marcel Fässler. Die Meisterschafts-Anwärter runden dagegen nur die Top 10 ab.

Pedro Lamy wartet schon seit einiger Zeit auf den großen Durchbruch. Der ehemalige Deutsche Formel 3-Meister aus Portugal, der in der Formel 1 nach einem schweren Unfall glücklos blieb und auch in der Internationalen GT-Meisterschaft eher unauffällig fuhr, hatte auch in der DTM bistang nicht viel zu bestellen.

Aber auf dem Nürburgring zündete der 28-jährige aus Lissabon eine erste Warnrakete: Bis kurz vor Schluss rangierte der Pilot aus dem Rennstall von Keke Rosberg auf der ersten Position, ehe ihn Uwe Alzen gegen Ende des ersten Freien Trainings am Samstagmorgen noch abfing. Lamys Bestzeit von 1.53,259 Minuten reichte dennoch für den zweiten Rang in der ersten freien Sitzung.

Hinter dem Portugiesen schob sich Marcel Fässler mit seiner letzten fliegenden Runde noch auf die dritte Position – mit einer Zeit von 1.53,697 Minuten, die er auf die abtrocknende, aber immer noch feuchte Bahn knallte.

Die beiden Mercedes-Speerspitzen Klaus Ludwig und Bernd Schneider hielten sich dagegen im Nassen noch bedeckt: "König Ludwig" setzte seine Duftnot in 1.54,244 Minuten – das langte nur für den neunten Platz. Und Tabellenführer Schneider liess sich in der Eifel gar nur zu neun Zeitrunden hinreissen – mit einem Rückstand von 1,203 Sekunden auf den Trainingsschnellsten Uwe Alzen rangiert der Saarländer auf dem zehnten Platz.

Trotzdem herrscht im Lager von HWA keine Aufregung. Man weiss, dass die beiden Routiniers konzentriert an der Abstimmung ihrer CLK gearbeitet haben – und erst dann zulegen werden, wenn das Wetter sich klar für eine Richtung entschieden hat.

Tickets 2020

Tickets 2019

Jetzt Tickets für die DTM-Saison 2020 im Vorverkauf bestellen.

Zur Übersicht

Zur Übersicht.

Bosch

DTM YouTube

Action pur und gute Unterhaltung: Bewegende Bilder rund um die DTM.

Mehr sehen