Mortara schon jetzt von Zanardi beeindruckt | DTM
2018-08-24 19:45:00

Mortara schon jetzt von Zanardi beeindruckt

Mortara schon jetzt von Zanardi beeindruckt

Rennen bei Nacht, die Wettervorhersage und Alessandro Zanardi waren die Hauptthemen bei der Pressekonferenz der Fahrer am Freitag in Misano. Bella Italia hat auch Nico Müller verzückt. „Ich habe hier zu Beginn meiner Karriere im Kart und auch in der Formel Renault ein paar Jahre verbracht. Ich mag das Land, die Leute und deren Begeisterung für den Motorsport. Der Kurs sieht spektakulär aus, er ist technisch anspruchsvoll und ich erwarte packende Rennen, glühende Bremsscheiben und Flammen aus dem Auspuff. Der Trend zeigt nach oben für Audi. Wir sind jetzt in der Lage, um Punkte zu fahren. Ich hoffe, wir können das hier fortsetzen.“ Der Schweizer ist mit 30 Punkten Tabellen-14. 

Einen Platz vor dem Audi-Piloten liegt BMW-Pilot Augusto Farfus in der Fahrerwertung (40 Punkte). „Die Mercedes-AMG sind stark. Es ist ein neuer Kurs, eine neue Herausforderung und nicht alle Fahrer kennen Misano. Das mischt das ganze Feld eventuell ein wenig durcheinander. Wir arbeiten hart, um den Rückstand wettzumachen, was während der Saison aber schwierig ist. Das Nachtrennen und die neue Umgebung sorgen hoffentlich für Überraschungen“, sagt der Brasilianer. Trotz zweier zuletzt enttäuschender Rennwochenenden mit insgesamt nur acht Punkten ist Edoardo Mortara nach wie vor Gesamtfünfter mit 101 Punkten. „Ich kenne das Fahren in der Nacht aus GT-Rennen. Für mich ist das nicht neu. Ich fahre gerne in der Dunkelheit. Dazu die vielen Lichter auf der Strecke, das wird cool“, so der Mercedes-AMG-Pilot.

Während am Freitag an der adriatischen Riviera noch Temperaturen von über 30 Grad und strahlender Sonnenschein herrschten, ist für Samstag Regen rund um den „Misano World Circuit Marco Simoncelli” angesagt. „Wir hatten diese Saison noch kein Rennen im Regen. Das könnte für noch mehr Abwechslung und Action sorgen. Wenn der Kurs nass ist, macht es das für uns nicht einfacher, aber es könnte durch die Reflektion für tolle Bilder sorgen. Ich würde es begrüßen“, so Nico Müller. 

Farfus freut sich auf Legende Zanardi

Einhellig begrüßen die drei Piloten den Gaststart von Alessandro Zanardi. Der 51 Jahre alte Italiener ist ein Vorbild als Rennfahrer, aber vor allem als Mensch. „Alex ist eine Legende, auf und neben der Strecke. Er hat unglaubliches erreicht in seinem Leben. Ich kenne ihn seit 15 Jahren aus der WTCC. Er ist ein echter Kämpfer. Er ist nicht hier um nur Runden zu drehen, er will performen. Mir gefällt das. Wir kennen beide den Kurs, da sind wir aber noch in die entgegengesetzte Richtung gefahren. Ich wünsche ihm viel Erfolg“, so Teamkollege Farfus. 

Mortara konnte sich bei den Testfahrten in Vallelunga sogar selber ein Bild vom Leistungsvermögen des mehrfachen Paralympics-Sieger machen. Der Italo-Schweizer war als Referenzfahrer für Sebastien Ogier in Italien Augenzeuge. „Es ist toll, dass er hier ist. Er ist so ein netter Mensch. Er gibt nie auf. Wir werden sehen, was möglich ist. Ich war auf jeden Fall sehr beeindruckt. Er hat augenscheinlich eine ganz andere Art Rennen zu fahren. Mit den Händen, das ist nicht einfach. Aber, er war sehr schnell. Ich wäre nicht überrascht, wenn er vorne mitfährt.“ Müller äußert sich ähnlich: „Wir haben alle großen Respekt vor ihm, wie er sein Leben verändert hat nach dem Unfall. Er vermittelt eine sehr positive Lebenseinstellung. Ich bin überzeugt, diese wird er auch ins Rennauto transportieren. Es ist eine Ehre für uns, mit ihm zusammen Rennen zu fahren.“

Tickets 2019

Tickets 2019

Jetzt Tickets für die DTM-Saison 2019 im Vorverkauf bestellen.

Zur Übersicht

Zur Übersicht.

Bosch

DTM.tv

Action pur und gute Unterhaltung: Bewegende Bilder rund um die DTM.

Mehr sehen