Paffett auf Pole, Di Resta als Dritter in Lauerstellung | DTM.com | Die offizielle Webseite
2018-09-23 09:45:00

Paffett auf Pole, Di Resta als Dritter in Lauerstellung

Paffett auf Pole, Di Resta als Dritter in Lauerstellung

Die erste Entscheidung ist gefallen. Mercedes-AMG hat sich am Sonntag beim zweiten Qualifying auf dem Red Bull Ring frühzeitig den Titel in der Markenwertung gesichert. Nachdem Gary Paffett in 1:23,404 Minuten auf die Pole Position raste und Paul Di Resta (1:23,632) Platz drei holte, sind die Stuttgarter von der Konkurrenz aus München und Ingolstadt nicht mehr einzuholen. Mercedes-AMG hat nun 829 Punkte auf dem Konto und 284 Punkte Vorsprung auf BMW. Maximal 276 Punkte sind im Idealfall noch zu vergeben. Als Zweiter wird Audi-Pilot Nico Müller (1:23,432) beim Rennen in Österreich ab 13:30 Uhr in der Startaufstellung stehen.  

„Ich war überrascht, als ich nach dem Qualifying hörte, dass wir die Herstellerwertung gewonnen haben. Unser Auto war über das ganze Jahr das Beste. Gratulation an das ganze Team. Meine Crew hat toll gearbeitet über Nacht, nachdem mein Auto gestern im Rennen beschädigt wurde. Ich hatte eine großartige Runde. Das Rennen wird hart. Ich kämpfe mit Paul um den Titel und wir liegen nur sieben Punkte auseinander. Das wird ein enger Fight“, sagte Paffett.

Sehr zufrieden war auch Nico Müller. Der Schweizer fühlt sich in Spielberg sehr wohl. In den letzten drei Rennen in der Steiermark schaffte er es jeweils auf das Podium. Auch für den heutigen Sonntag hat Müller somit nun eine sehr gute Ausgangsposition. „Ich habe mich im Auto sehr wohl gefühlt, die Balance stimmte. Ich habe es leider nicht ganz geschafft, die Reifen auf meiner besten Runde optimal ins Fenster zu bekommen. Aber, ich will mich nicht beschweren, ich stehe in Startreihe eins. Jetzt werde ich gegen die Mercedes-AMG-Piloten um den Sieg kämpfen“, sagte Müller. Mit Edoardo Mortara (1:23,712) und Pascal Wehrlein (1:23,748) folgen weitere Sternfahrer auf den Plätzen vier und fünf. Als bester BMW-Pilot platzierte sich Joel Eriksson auf Rang sechs (1:23,773).

René Rast (1:23,866) war als Achter hingegen enttäuscht von seinem Auftritt im Qualifying. Seine Chancen auf die Titelverteidigung schwinden somit. „Ich habe extrem schlechte Laune“, sagte der Audi-Pilot. Gaststarter Sébastien Ogier wurde Letzter mit einem Rückstand von 1,296 Sekunden auf Paffett. TV-Partner SAT.1 sendet ab 13 Uhr live aus der Steiermark, der Rennstart ist um 13:30 Uhr. In Österreich überträgt ORF eins ab 13:15 Uhr.

Termine 2019

Termine 2019

DTM-Kalender 2019 mit neuen Rennstrecken und neuem Rahmenprogramm.

Zur Übersicht

Die komplette Übersicht.

Bosch

DTM.tv

Action pur und gute Unterhaltung: Bewegende Bilder rund um die DTM.

Mehr sehen