Paffett will Vorsprung auf dem Nürburgring ausbauen | DTM.com | Die offizielle Webseite
2005-08-02 17:54:39

Paffett will Vorsprung auf dem Nürburgring ausbauen

Paffett will Vorsprung auf dem Nürburgring ausbauen

Die DTM wird nicht nur immer spannender, sondern auch immer beliebter: Für den siebten Lauf der DTM am kommenden Wochenende auf dem Nürburgring verzeichnete der Kartenvorverkauf drei Wochen vor dem Rennen ein Plus von 15 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Damals kamen 103.000 Besucher am ganzen Wochenende, mehr als bei jedem DTM-Rennen in der Eifel seit Bestehen der Meisterschaft. Die letzte Veranstaltung vor zwei Wochen auf dem Norisring besuchten 143.000 Zuschauer an drei Tagen - ein Rekord für die DTM-Geschichte.

„Der Nürburgring liegt mir und es gibt hier drei gute Überholmöglichkeiten“, weiß Tabellenführer Gary Paffett. „Eingangs der Mercedes-Arena, die Spitzkehre zur Kurzanbindung und vor der NGK-Schikane. Für mich gilt es, meinen knappen Vorsprung von drei Punkten auszubauen.“

Spannung in der Meisterschaft


Das Duell zwischen dem dreimaligen Saisonsieger Gary Paffett (DaimlerChrysler Bank AMG-Mercedes) und Titelverteidiger Mattias Ekström (Audi) steht im Mittelpunkt der DTM 2005. Der Brite führt vor dem siebten von elf Rennen mit 44 Punkten knapp vor dem Schweden mit 41. Dahinter folgen Tom Kristensen (Audi) mit 28 Punkten vor Jean Alesi (AMG-Mercedes) und Mika Häkkinen (Sport Edition AMG-Mercedes) mit jeweils 17.

„Ich bin immer gern auf dem Nürburgring gefahren“, erinnert sich der zweimalige Formel-1-Weltmeister Häkkinen. „In der Formel 1 habe ich hier 1998 gewonnen und den Grundstein für meinen ersten Titelgewinn gelegt. Ich hoffe, dass mir nach dem Reifenschaden in Brünn, dem Ausrutscher in Oschersleben sowie dem unverschuldeten Unfall in Nürnberg auch in der DTM endlich wieder ein Erfolg gelingt.“

Die DTM nutzt auf dem Nürburgring die 3,629 Kilometer lange Kurzanbindung. Von den bisherigen zehn Rennen der neuen DTM auf dem Nürburgring hat Mercedes-Benz fünf gewonnen, Audi drei und Opel zwei. Im Vorjahr siegte Gary Paffett, der auch die Pole Position und die schnellste Runde erzielte.

„Es ist schön, zu sehen, wie sich die DTM in diesem Jahr weiter entwickelt“, sagt Mercedes-Benz Motorsportchef Norbert Haug. „Am Nürburgring - soviel weiß man schon heute - wird es nach Oschersleben und dem Norisring bereits zum dritten Mal in Folge einen neuen Zuschauerrekord geben. Unsere Mannschaft will umso mehr eine gute Leistung zeigen und den Trend der ersten sechs Rennen fortsetzen. Unser maximales Platzierungsgewicht von 20 kg macht diese Aufgabe allerdings nicht leichter. Wie zuletzt am Norisring werden die Rundenzeiten der drei Marken garantiert wieder sehr eng beieinander liegen und - schön für die Zuschauer - mindestens ein halbes Dutzend Sieganwärter gibt es obendrein."

Tickets 2019

Tickets 2019

Jetzt Tickets für die DTM-Saison 2019 im Vorverkauf bestellen.

Zur Übersicht

Zur Übersicht.

Bosch

DTM.tv

Action pur und gute Unterhaltung: Bewegende Bilder rund um die DTM.

Mehr sehen