Rast siegt überlegen in aktionsreichem Sonntagsrennen in Zolder | DTM
2019-05-19 15:15:00

Rast siegt überlegen in aktionsreichem Sonntagsrennen in Zolder

Rast siegt überlegen in aktionsreichem Sonntagsrennen in Zolder

Während Audi-Fahrer René Rast in Zolder überlegen seinen zweiten Sieg der Saison 2019 nach Hause fuhr, gab es hinter ihm im Feld jede Menge Aktion auf der klassischen Strecke in Belgien.

René Rast überholte im Sonntagsrennen Sheldon van der Linde und sicherte sich dann seinen zweiten Saisonsieg.
 

Ausfall am Samstag, Sieg am Sonntag: Das ist für Rast die bisherige Vorgehensweise in dieser Saison. Anders als in Hockenheim jedoch, wo der Deutsche mit einer cleveren Strategie und einer beherzten Fahrweise ein Auto nach dem anderen überholte und sich damit den Sieg sicherte, war sein jetziger Sieg am Sonntag ziemlich abgeklärt.

In Runde elf überholte er beim Anbremsen der ersten Kurve BMW-Rookie Sheldon van der Linde und übernahm die Führung. Diese behielt er dann auch nach den Boxenstopps zur Rennhalbzeit und fuhr in der Folge den Sieg nach Hause.

Der Sieger des Samstagsrennens, Philipp Eng, fuhr zum zweiten Mal in Belgien an diesem Wochenende aufs Podium: Er belegte nach einem weiteren starken Rennen Rang zwei und ist nach dem Wochenende der neue Tabellenführer.

Nach seinem Sieg am Samstag und Platz zwei am Sonntag führt Philipp Eng nun die Fahrerwertung an.
 

Nach einem spannenden Kampf in der Schlussrunde komplettierte Jamie Green das tolle Teamergebnis für das Team Rosberg mit Rang drei, seinem ersten Podiumsplatz seit dem Saisonfinale 2017 in Hockenheim.

Mit Platz vier für Mike Rockenfeller schafften es drei Audi unter die ersten Vier, trotz eines wilden Ausritts in der letzten Runde, als er bei einem Überholversuch gegen Green übers Grass rodelte.

Pole-Sitter Sheldon van der Linde zeigte einmal mehr sein Potenzial und schien sicher auf Podiumskurs, aber mit abbauenden Reifen hatte er keine Antwort auf Green und Rockenfeller, die in der Schlussphase mit frischeren Reifen unterwegs waren. Platz fünf war dennoch ein versöhnliches, wenngleich etwas enttäuschendes Ergebnis.

Jake Dennis fuhr für R-Motorsport Aston Martin mit Platz sechs Punkte ein. Während der Phase der Boxenstopps führte der Brite für kurze Zeit das Feld an und fuhr nach mehreren starken Leistungen in diesem Jahr seine erste Punkte ein. Nach einem spektakulären Sonntagsrennen komplettierten Bruno Spengler, Nico Müller, Pietro Fittipaldi und Joel Eriksson die Top Ten.

Das Safety-Car führte von Runde 22 bis 26 das Rennen an, hatte allerdings im Gegensatz zu Samstag keinen entscheidenden Einfluss auf das Rennergebnis. Die Neutralisierung folgte nach einer Kollision zwischen Marco Wittmann und Robin Frijns in der ersten Kurve, bei der das Auto des Niederländers umgedreht wurde und im Gras ausrollte. Wittmann erhielt für die Situation eine Durchfahrtsstrafe.

Platz fünf für Sheldon van der Linde (31) war nur eine geringe Belohnung nach einem insgesamt starken Wochenende für den Südafrikaner.

Zu den Ergebnissen

 

Wir f¸hren gerade Wartungsarbeiten durch. Bitte versuchen Sie es zu einem sp‰teren Zeitpunkt erneut.

Tickets 2019

Tickets 2019

Jetzt Tickets für die DTM-Saison 2019 im Vorverkauf bestellen.

Zur Übersicht

Zur Übersicht.

Bosch

DTM.tv

Action pur und gute Unterhaltung: Bewegende Bilder rund um die DTM.

Mehr sehen