Rast wird zum Marathon-Mann | DTM.com | Die offizielle Webseite
2018-05-10 05:45:00

Rast wird zum Marathon-Mann

Rast wird zum Marathon-Mann

Die Nürburgring-Nordschleife ruft – und sieben DTM-Piloten folgen. Audi stellt das größte Aufgebot beim 46. 24-Stunden-Rennen am kommenden Wochenende. Neben dem Audi-Quartett René Rast, Robin Frijns, Nico Müller und Mike Rockenfeller sind auch die Mercedes-AMG-Piloten Edoardo Mortara und Daniel Juncadella sowie Augusto Farfus für BMW auf der schönsten und anspruchsvollsten Rennstrecke der Welt in Aktion.

„Das 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring ist eines meiner absoluten Lieblingsrennen im Kalender. Dieses Jahr ist die Situation für mich neu, mit einem neuen Team, neuen Teamkollegen und anderen Reifen. Aber ich denke, dass wir gut gerüstet sind, und wir werden versuchen, das Maximum aus unserem Paket herauszuholen. Wichtig wird für uns sein, ein reibungsloses Rennen zu haben. Wenn uns das gelingt, dann werden wir auch ein starkes Ergebnis holen“, sagt der Brasilianer, der sich mit Christian Krognes, Markus Palttala und Fabian Schiller im BMW M6 GT3 abwechseln wird.

Zum Marathon-Mann wird der DTM-Champion. Rast startet als Gast auch beim Tourenwagen-Weltcup (WTCR). Bereits am Donnerstag steht das erste WTCR-Rennen auf dem Programm, der zweite und dritte Lauf folgt dann am Samstag, bevor um 15:30 Uhr das 24-Stunden-Rennen freigegeben wird. Während des Langstrecken-Klassikers in der Grünen Hölle klettert Rast dann jeweils in einen Audi R8 LMS des Sport Team Land sowie in einen Audi des Teams WRT zusammen mit DTM-Rookie Frijns.

Nico Müller fährt bei einem der Höhepunkte der Langstreckensaison 2018 sowohl für Phoenix als auch im Mücke-Audi – hier zusammen mit Mike Rockenfeller. Im vergangenen Jahr hatten Müller und Rast zusammen mit Marcel Fässler und Frijns im Audi R8 LMS des Audi Sport Team WRT 90 Minuten vor Schluss den Sieg vor Augen. Nach einer dramatischen Schlussphase mussten sie sich am Nürburgring am Ende mit Platz drei zufriedengeben. 

Ebenfalls gemeinsam bestreiten Mortara und Juncadella das Rennen. Die beiden Mercedes-AMG-Werksfahrer treten in einem Mercedes-AMG GT3 von HTP Motorsport an.Über 30 GT3-Boliden fighten in der Eifel um den Sieg, selbst der engste Favoritenkreis für den Gesamtsieg dürfte weit über ein Dutzend Fahrzeuge umfassen. 

Termine 2019

Termine 2019

DTM-Kalender 2019 mit neuen Rennstrecken und neuem Rahmenprogramm.

Zur Übersicht

Die komplette Übersicht.

Dabei sein

Ein Besuch bei der DTM ist Pflicht

Du warst noch nie bei der DTM? Wir zeigen Dir, warum ein Besuch bei der DTM Pflicht ist.

Erfahre mehr

Erfahre mehr über die DTM

DTM.tv

Action pur und gute Unterhaltung: Bewegende Bilder rund um die DTM.

Mehr sehen