Regen im freien Training | DTM
2000-05-27 13:03:56

Regen im freien Training

Am Freitag herrschte in Hockenheim noch hochsommerliche Hitze. Über Nacht schlug das Wetter um: Regen, Wind und Temperaturen um 15 Grad empfingen die Fans zum Training der neuen DTM. Schnellster in beiden Sitzungen war Bernd Schneider im Mercedes-Benz CLK.

Nur zu Beginn des ersten freien Trainings war die Strecke trocken. Nach wenigen Minuten setzte der Regen ein. Das zweite freien Training begann dafür im Nassen; erst gegen Ende trocknete die Piste langsam ab.

Schnellster Mann am Samstagvormittag war Bernd Schneider. Der DTM- und ITC-Meister von 1995 lag mit dem Mercedes-Benz CLK des AMG-Teams in beiden freien Trainingssitzungen vorne – im ersten 0,170 Sekunden vor seinem Teamkollegen Marcel Fässler, im zweiten 0,913 Sekunden vor Manuel Reuter im Opel Astra V8 Coupé des Phoenix-Teams. Im ersten freien Training war Eric Helary vom Holzer-Team der bestplatzierte Opel-Pilot. Christian Abt führte die Audi-Truppe an: Im Abt-Audi TT-R kam er in der ersten Trainingssitzung auf Platz 12, in der zweiten war er Elfter.

"Die Wetter- und Streckenverhältnisse haben sich dauernd geändert", konstatierte Schneider. "Die Strecke war insgesamt sehr rutschig." Und, mit einem Blick auf die Zeitentabelle: "Ich kann zufrieden sein."

Was sich Schneider für das Qualifying um 14.00 Uhr wünscht? Das, was sich die bereits zahlreich erschienenen Fans auf den Tribünen und im Fahrerlager auch wünschen: "Trockenes Wetter."

Aktuelle Ergebnisse: Training 1, Training 2

Tickets 2020

Tickets 2019

Jetzt Tickets für die DTM-Saison 2020 im Vorverkauf bestellen.

Zur Übersicht

Zur Übersicht.

Bosch

DTM YouTube

Action pur und gute Unterhaltung: Bewegende Bilder rund um die DTM.

Mehr sehen