Schneider dominiert hektischs Warm-up | DTM
2006-08-20 10:28:04

Schneider dominiert hektischs Warm-up

Schneider dominiert hektischs Warm-up

Bernd Schneider fuhr im Warm-up der DTM auf dem Nürburgring die Bestzeit. Der in Monaco lebende Saarländer verwies in der AMG-Mercedes C-Klasse seinen direkten Konkurrenten im Titelkampf Tom Kristensen (Audi A4 DTM) mit einer Rundenzeit von 1:24.309 Minuten auf Platz zwei. Der Rückstand des Audi-Piloten betrug 0,222 Sekunden. Platz drei sicherte sich Daniel la Rosa im schnellsten Vorjahresmodell von Mercedes-Benz. Die Konkurrenzfähigkeit der Jahreswagen stellte auch Stefan Mücke unter Beweis, der hinter Audi-Werksfahrer Heinz-Harald Frentzen Fünfter wurde. Bruno Spengler, der im Qualifying am Samstag seine erste Pole-Position in der DTM holte, fuhr im Warm-up die neuntschnellste Zeit.

Das Aufwärmtraining am Sonntagmorgen verlief ungewöhnlich hektisch. Vanina Ickx drehte sich nach einem simulierten Boxenstopp mit ihrem Audi A4 DTM noch in der Boxengasse. Auf der Strecke gerieten Martin Tomczyk (Audi) und Alexandros Margaritis (Mercedes-Benz) unsanft aneinander. Beide Fahrer konnten mit leicht lädierten Fahrzeugen das Warm-up fortsetzen. Die 20 DTM Fahrer absolvierten zudem ungewöhnlich viele Runden. Vier Fahrerinnen und Fahrer spulten in 30 Minuten jeweils 21 Runden ab: Daniel la Rosa, Stefan Mücke, Mathias Lauda und Susie Stoddart.

Tickets 2020

Tickets 2019

Jetzt Tickets für die DTM-Saison 2020 im Vorverkauf bestellen.

Zur Übersicht

Zur Übersicht.

Bosch

DTM YouTube

Action pur und gute Unterhaltung: Bewegende Bilder rund um die DTM.

Mehr sehen