Schneider siegt vor Dumbreck und Ekström | DTM
2003-06-08 15:27:04

Schneider siegt vor Dumbreck und Ekström

Bei hochsommerlichen Temperaturen holt Mercedes-Benz-Werksfahrer Bernd Schneider auf dem EuroSpeedway Lausitz seinen zweiten Saisonsieg. Zum ersten Mal in dieser Saison stehen alle drei Marken auf dem Podium. Peter Dumbreck (Opel) überquerte als Zweiter die Ziellinie und holte für Opel den ersten Podestplatz der Saison, Dritter wurde Mattias Ekström (Abt-Audi). Mit Timo Scheider und Alain Menu schaffen zwei weitere Opel-Fahrer den Sprung in die Top6, Jean Alesi wurde Fünfter. Die Plätze sieben und acht belegen Christijan Albers (Mercedes-Benz)und der amtierende DTM-Champion Laurent Aiello (Abt-Audi).

ab 14:00 Uhr Der vierte Lauf der DTM auf dem EuroSpeedway Lausitz...

13:57 Noch drei Minuten bis zum Start.

14:00 Das Feld begibt sich auf die Einführungsrunde.

Start Stefan Mücke steuert am Ende der Einführungsrunde die Box an. Bernd Schneider gewinnt das Startduell gegen Mattias Ekström, Peter Dumbreck kann sich auf die zweite Position vorschieben, Fässler ist Dritter und Ekström Vierter.

2. Runde Schneider führt mit 0,5 Sekunden vor Dumbreck.

4. Runde Fässler verpasst den Bremspunkt vor der Dekra-Kurve, kommt auf den Rasen und muss Ekström und Menu ziehen lassen.

5. Runde Durchfahrtsstrafe für Manuel Reuter wegen Frühstart.

6. Runde Dumbreck, Ekström, Menu, Winkelhock, Albers und Abt kommen zum ersten Pflichtreifenwechsel an die Box. Reuter durchquert die Boxenstraße.

7. Runde Schneider, Aiello, Scheider, Wendlinger, Bleekemolen, Mayländer und Reuter steuern die Box zum Reifenwechsel an.

8. Runde Jäger an die Box.

9. Runde Alesi, Kaneishi zum Boxenstopp.

10. Runde Paffett und Fässler kommen zum ersten Pflichtstopp an die Box.

17. Runde Der auf Position vier liegende Alain Menu kommt neben die Strecke und verliert fünf Plätze. Der Schweizer steuert am Ende der Runde zum zweiten Reifenwechseln die Box an.

18. Runde Der drittplatzierte Mattias Ekström kommt zum zweiten Reifenwechsel an die Box, auch Reuter steuert die Box an.

19. Runde Aiello, Abt, Albers, Mayländer und Jäger an die Box.

20. Runde Scheider, Winkelhock und Fässler an die Box.

21. Runde Fässler kollidiert bei der Boxenausfahrt mit Menu, beide drehen sich neben die Strecke. Die beiden Führenden kommem gleichzeitig zum zweiten Pflichtboxenstopp, Schneider Platz eins vor Dumbreck. Auch Alesi, Bleekemolen und Kaneishi steuern die Box an.

23. Runde Scheider setzt den drittplatzierten Ekström unter Druck. Fässler wird für die Kollision mit Menu mit einer Stoppstrafe belegt. Paffett kommt an die Box.

24. Runde Fässler kommt zum Stop & Go an die Box und sitzt seine Strafe.

25. Runde Kaneishi wird für zu schnelles Fahren in der Boxengasse mit einer Durchfahrtsstrafe belegt, durchquert am Ende der Runde die Boxenstraße.

27. Runde Albers erhöht den Druck auf den vor ihm liegenden Menu.

28. Runde Fässler kann Reuter nach einem Fehler überholen und ist neuer Zwölfter.

30. Runde Karl Wendlinger dreht sich, kann aber weiterfahren.

31. Runde Jeroen Bleekemolen, auf Position 14 liegend, kommt neben die Strecke und gibt auf.

32. Runde Fässler macht einen weiteren Platz gut, überholt Winkelhock und liegt jetzt auf Rang zehn.

35. Runde Letzte Runde. Zieleinlauf: Schneider gewinnt vor Dumbreck, Ekström, Scheider, Alesi, Menu, Albers, Aiello, Abt und Fässler.

Tickets 2020

Tickets 2019

Jetzt Tickets für die DTM-Saison 2020 im Vorverkauf bestellen.

Zur Übersicht

Zur Übersicht.

Dabei sein

Ein Besuch bei der DTM ist Pflicht

Du warst noch nie bei der DTM? Wir zeigen Dir, warum ein Besuch bei der DTM Pflicht ist.

Erfahre mehr

Erfahre mehr über die DTM

DTM YouTube

Action pur und gute Unterhaltung: Bewegende Bilder rund um die DTM.

Mehr sehen