Showdown in Hockenheim: Der DTM-Titelkampf wird ein Fest für die Fans | DTM.com | Die offizielle Webseite
2018-10-05 16:00:00

Showdown in Hockenheim: Der DTM-Titelkampf wird ein Fest für die Fans

Showdown in Hockenheim: Der DTM-Titelkampf wird ein Fest für die Fans

Das Final-Wochenende auf dem Hockenheimring Baden-Württemberg bringt die Entscheidung. Wer sichert sich den Titel des DTM-Champions? Wer hat im Schlussspurt die stärksten Nerven? Schafft es Tabellenführer Paul Di Resta, sein Mercedes-AMG-Kollege Gary Paffett oder Titelverteidiger René Rast im Audi? Antworten auf alle Fragen gibt es vom 12. bis 14. Oktober 2018 beim zehnten DTM-Rennwochenende der Saison. Die Vorzeichen für ein Motorsport-Fest der Extraklasse stehen gut, denn nicht nur in der DTM sind die Entscheidungen noch offen. Auch in der FIA Formel-3-Europameisterschaft ist der Zweikampf zwischen Mick Schumacher und Daniel Ticktum auf der Zielgeraden.

„Wir haben gute Chancen den Titel zu holen“, fasst Di Resta den Tabellenstand vor dem Finale zusammen. In der Fahrerwertung liegt der DTM-Champion von 2010 mit 229 Punkten vor seinem Teamkollegen Paffett (225) in Führung. Dritter, mit 30 Punkten Rückstand, ist vor dem entscheidenden Wochenende Rast. Der Schotte Di Resta ist der einzige der Fahrer, der mit etwas Fortune bereits frühzeitig alles klarmachen kann. Holt er am Samstag 25 Punkte mehr als Paffett, ist er am Ziel angekommen. Trotzdem keine leichte Aufgabe, denn dafür muss ein Sieg her und Konkurrent Paffett müsste leer ausgehen. „Ich werde alles geben und freue mich auf einen fairen Kampf mit meinen Rivalen“, sagt Di Resta selbstbewusst.

Auf den Dreikampf um den Titel freut sich auch Gary Paffett. Der DTM-Champion von 2005 hat gute Erinnerungen an Hockenheim: Beim Auftakt ist der Brite hier mit einem Sieg in die Saison gestartet. „Ich freue mich wahnsinnig auf Hockenheim, auch wenn ich mit gemischten Gefühlen dorthin fahre“, sagt der 23-malige Rennsieger, der sich mit einem weiteren Sieg in der ewigen Bestenliste hinter Bernd Schneider (43) und Klaus Ludwig (37) auf Rang drei verbessern würde. Paffett: „Das letzte Rennwochenende der Saison ist immer ein ganz besonderes. Es ist auch das letzte von Mercedes-Benz in der DTM nach 30 Jahren, von denen ich 15 Jahre miterlebt habe. Das ist sehr emotional. Ich erwarte einen engen Kampf und freu mich darauf.“

Auf René Rast wartet in Hockenheim eine Mammut-Aufgabe. Mit 30 Punkten Rückstand reist der Titelverteidiger nach Hockenheim. Um die Entscheidung zu seinen Gunsten bis zum Sonntag offen zu halten, muss der Mindener am Samstag auf jeden Fall vor seinen Rivalen Di Resta und Paffett ins Ziel kommen. Nach vier Siegen in Folge – Rast gewann sowohl am Nürburgring als auch in Spielberg jeweils beide Rennen – ist der Audi-Pilot bis in die Haarspitzen motiviert. „Ich schaue zuversichtlich auf Hockenheim, freue mich auf den Dreikampf um den Fahrertitel“, sagt Rast vor dem Showdown. Um seine Chancen zu wahren ist Rast im Vollgas-Modus: „Ich kann im Grunde genommen nichts mehr verlieren, daher gilt die Devise voller Angriff.“

Rahmenprogramm sorgt für reichlich Action

Mit der FIA Formel-3-Europameisterschaft, den Tourenwagen Classics und dem GT4 Sprint Cup Europe powered by SRO bereichern gleich drei Top-Serien das sportliche Rahmenprogramm in Hockenheim. In der Formel-3-EM kämpft Mick Schumacher nach zuletzt fünf Siegen in Folge und einem zweiten Platz um den Titel. Der Sohn des siebenmaligen Formel-1-Weltmeisters Michael Schumacher reist als Tabellenführer nach Hockenheim. Bei noch drei zu absolvierenden Rennen stehen für den 18-Jährigen die Chancen gut, in die Europameisterschaft zu gewinnen.

Bei den Tourenwagen Classics sind die sportlichen Entscheidungen zwar bereits gefallen, trotzdem möchte beim großen DTM-Finale vor großer Kulisse jeder noch einmal in den beliebten Tourenwagen-Boliden der 1980er und 90er Jahre glänzen. Für Farbtupfer sorgen die Rennen im GT4 Sprint Cup Europe: In zwei Sprintrennen gehen neben den GT4-Modellen der in der DTM engagierten Hersteller – Audi R8 GT4, BMW M4 GT4 und Mercedes-AMG GT4 – auch spektakuläre Rennfahrzeuge wie Aston Martin Vantage, McLaren 570s GT4, Chevrolet Camaro GT4, KTM X-Bow GT4 oder Sin R1 GT4 an den Start.

Abseits der Rennstrecke sorgen in Hockenheim The Disco Boys für Partystimmung: Das Hamburger DJ-Duo legt am Samstag ab 19 Uhr auf der Show-Bühne im Fahrerlager auf. 90 Minuten lang werden Raphael Krickow und Gordon Hollenga die Zuschauer mit ihrer unverwechselbaren Mischung aus modernen House-Songs und alten Disco-Klassikern an den Turntables begeistern. Alle Zuschauer mit Fahrerlager-Ticket haben freien Eintritt.

Das DTM-Finale in Hockenheim live im TV

Auch beim Finale berichtet TV-Partner SAT.1 live aus Hockenheim und überträgt beide Rennen in voller Länge in der Sendung „ran racing“. Am beiden Tagen sendet der TV-Sender jeweils ab 13:00 Uhr live aus Hockenheim. In Österreich ist ORF Sport + am Samstag und ORF eins am Sonntag jeweils ab 13:15 Uhr live auf Sendung. In der Schweiz zeigt MySports die Rennen. Rennstart ist an beiden Tagen wie gewohnt um 13:30 Uhr. Auf DTM.com und in der offiziellen DTM-App werden alle Freien Trainings, Qualifyings und Rennen kostenfrei im Livestream gezeigt. Tickets für das DTM-Finale gibt es online auf der offiziellen Webseite unter www.DTM.com/tickets.

Termine 2019

Termine 2019

DTM-Kalender 2019 mit neuen Rennstrecken und neuem Rahmenprogramm.

Zur Übersicht

Die komplette Übersicht.

Bosch