Sonnige Aussichten für Ekström: Der Schwede fährt auf Startplatz eins | DTM
2011-10-01 16:30:00

Sonnige Aussichten für Ekström: Der Schwede fährt auf Startplatz eins

Sonnige Aussichten für Ekström: Der Schwede fährt auf Startplatz eins

Überraschung im Qualifikationstraining der DTM auf der Rennstrecke im spanischen Valencia: Mattias Ekström (Audi) fährt in seiner Karriere zum 18. Mal auf die Pole-Position: „Sensationell, so kann ich meine theoretischen Titelchancen wahren.“ Der Führende der Gesamtwertung Martin Tomczyk (Audi) belegte am Samstag Platz elf, sein Konkurrent um den Titel Bruno Spengler (Mercedes-Benz) lag 67 Tausendstelsekunden dahinter und somit auf Platz 13. „Ich bin sehr enttäuscht, dass ich so schlecht abgeschnitten habe und ärgere mich richtig über mich selbst. Für Bruno und für mich war es ein sehr unbefriedigendes Qualifying und jetzt habe ich eine extrem schwierige Ausgangsposition für das Rennen“, sagte Tomczyk.

Durch die Sonneneinstrahlung stiegen die Asphalttemperaturen während des vierstufigen Qualifyings von 30 auf 40 Grad Celsius. Für die Fahrer gestaltete es sich entsprechend schwierig, eine optimale Zeit mit nur einem zulässigen Reifensatz in Q3 zu erzielen. „Es war für mich nicht möglich, eine perfekte Runde hinzubekommen. Auf der Strecke bin ich nur gerutscht. Jetzt muss ich im Rennen das Feld von hinten aufrollen, das ist mir in Spielberg allerdings auch schon mal gelungen“, erklärte Spengler.

Von den ungewöhnlichen Bedingungen profitierten neben Ekström auch Audi-Pilot Filipe Albuquerque aus Portugal mit Startplatz zwei und der Niederländer Renger van der Zande (Mercedes-Benz) mit Startplatz drei. Der ehemalige Formel-1-Pilot David Coulthard belegte in seiner AMG Mercedes C-Klasse den vierten Rang vor Mike Rockenfeller und dem spanischen Lokalmatador Miguel Molina (beide Audi) auf den Plätzen fünf und sechs. Im zweiten Qualifikationsabschnitt kam es zu einem Ausrutscher ins Kiesbett von Edoardo Mortara (Audi), der den Abbruch der Session nach sich zog. Ärgerlich für den Italiener, da es für ihn mit Startplatz 14 schwierig wird, wie in den vergangenen beiden Rennen in Brands Hatch und Oschersleben auf das Treppchen zu fahren.

Auf dem Weg zum DTM-Titel hat sich Martin Tomczyk am Samstag in Valencia mit seinem schlechten Qualifying-Ergebnis selbst einen Stein in den Weg gelegt. Als Führender der Gesamtwertung rangiert Tomczyk zwar mit 58 Punkten vor Spengler (49 Punkte) und Ekström (39 Punkte), allerdings kann er auf dem Circuit Ricardo Tormo nur aus eigener Kraft Champion werden, wenn er im Rennen am Sonntag mit zwei Punkten Unterschied vor Spengler ins Ziel kommt.

Der neunte DTM-Lauf des Jahres geht über 45 Runden und insgesamt 180,225 Kilometer. Start ist um 14:00 Uhr. Die ARD berichtet live ab 13:45 Uhr.

Tickets 2020

Tickets 2019

Jetzt Tickets für die DTM-Saison 2020 im Vorverkauf bestellen.

Zur Übersicht

Zur Übersicht.

Dabei sein

Ein Besuch bei der DTM ist Pflicht

Du warst noch nie bei der DTM? Wir zeigen Dir, warum ein Besuch bei der DTM Pflicht ist.

Erfahre mehr

Erfahre mehr über die DTM

DTM YouTube

Action pur und gute Unterhaltung: Bewegende Bilder rund um die DTM.

Mehr sehen