Spieglein, Spieglein an der Tür... | DTM
2003-04-26 16:17:33

Spieglein, Spieglein an der Tür...

Die DTM-Saison 2003 ist gestartet und am Sonntag gehen 21 DTM-Fahrzeuge in das erste Rennen. Um nicht den Überblick zu verlieren, welcher Fahrer welches Auto pilotiert, sind die Startnummern und die Namen auf den hinteren Seitenscheiben wichtige Merkmale zur Unterscheidung. Bei gleicher Lackierung fällt es manchmal schwer, den Fahrer zu identifizieren. Ein weiteres wichtiges Merkmal sind aus diesem Grund die Farbkennungen der Außenspiegel. dtm.de hat sich die DTM-Boliden mal genauer angeschaut:

Joachim Winkelhock und Jeroen Bleekemolen steuern zwei Astra V8 Coupé des OPC Euroteam in den Farben des Opel-Dienstleisters Service Fit. Während Bleekemolen an den blauen Außenspiegeln zu erkennen ist, sind die Rückspiegel sowie die Frontschürze des Fahrzeugs seines Teamkollegen in leuchtend roter Farbe lackiert. Peter Dumbreck und Timo Scheider steuern die beiden Astra V8 Coupé des OPC Team Phoenix, deren Außenspiegel in Wagenfarbe lackiert sind: schwarz analog dem P.M.-Farbton bei Scheider, rot im Fall der TV-Today-Lackierung bei Dumbreck. Manuel Reuter ist an seiner schon klassischen Startnummer 7 und den neongelben Außenspiegeln seines V8-Coupé in den Farben von Telemedizin-Dienstleister Vitaphone zu identifizieren. Alain Menu, ebenfalls für das OPC Team Holzer am Start, steuert ein Fahrzeug in der Lackierung von GMAC. Ebenso wie verschiedene grafische Elemente im optischen Auftritt des Finanzdienstleisters sind auch die Spiegel des Astra mit der Nummer 8 in einem Orangeton lackiert.

Bei Abt Sportsline starten jeweils zwei Fahrzeuge in gleicher Sponsoren-Lackierung. Der amtierende DTM-Champion Laurent Aiello und Christian Abt sitzen in den Hasseröder-gelben Abt-Audi TT-R. Aiello ist an den schwarzen Außenspiegeln zu erkennen, die von Christian Abt sind in gelber Farbe lackiert. Die Grundfarbe der zwei TT-R von Mattias Ekström und Karl Wendlinger ist blau. Am Fahrzeug von Ekström sind die Außenspiegel gelb lackiert, die von Wendlinger sind schwarz. Auffallend das Design der Fahrzeuge von Martin Tomczyk und DTM-Newcomer Peter Terting. Beide Autos sind in den traditionellen Audi Motorsport-Farben silber-rot lackiert. Mit roten Spiegeln geht Martin Tomczyk in dieser Saison auf Punktjeagd, Peter Terting hat in seiner ersten DTM-Saison silberne. Bei allen sechs eingesetzten Abt-Audi TT-R sind analog der Spiegelfarbe auch die Front-Flaps lackiert.

Traditionell startet Bernd Schneider im Vodafone-Silberpfeil mit den markanten leuchtend gelben Außenspiegeln. Sein Teamkollege Christijan Albers sitzt in einem hellblauen Mercedes-Benz CLK-DTM von Sponsor ExpressService und hat leuchtend rote Außenspiegel. Der CLK-DTM von Jean Alesi und Marcel Fässler ist in der Grundfarbe schwarz mit silbernem AMG-Aufdruck. Fässler hat wie im letzten Jahr grüne, der Mercedes-Benz von Alesi hat silberne Außenspiegel. Die zwei Original-Teile Mercedes-Benz von Thomas Jäger und Bernd Mayländer haben blaue, respektive grüne Außenspiegel zur Identifikation. In blau, der Wagenfarbe, sind die Spiegel von Stefan Mücke lackiert, die von Patrick Huisman sind rot.

Tickets 2019

Tickets 2019

Jetzt Tickets für die DTM-Saison 2019 im Vorverkauf bestellen.

Zur Übersicht

Zur Übersicht.

Dabei sein

Ein Besuch bei der DTM ist Pflicht

Du warst noch nie bei der DTM? Wir zeigen Dir, warum ein Besuch bei der DTM Pflicht ist.

Erfahre mehr

Erfahre mehr über die DTM

DTM.tv

Action pur und gute Unterhaltung: Bewegende Bilder rund um die DTM.

Mehr sehen