Stimmen der Audi-Fahrer nach dem Qualifying | DTM
2010-05-22 17:30:00

Stimmen der Audi-Fahrer nach dem Qualifying

Stimmen der Audi-Fahrer nach dem Qualifying

Mattias Ekström (Red Bull Audi A4 DTM #5), Startplatz 1: „Es ist ein schönes Gefühl, auf der Pole Position zu stehen. Es ist auch eine Art Belohnung für die Mechaniker und das Team, nachdem sie eine so gute Leistung erbracht haben. Der Fahrer kann nur das liefern, was im Auto steckt. Jetzt müssen wir uns noch mit gründlicher Arbeit auf das Rennen vorbereiten. Wir müssen alle Probleme lösen und ein fehlerfreies Rennen fahren.“

Oliver Jarvis (Tabac Original Audi A4 DTM #2), Startplatz 3: „Das war ein aufregendes Qualifying! Der erste Abschnitt war großartig. Ich ging voller Selbstvertrauen ins zweite Qualifying, das ebenfalls sehr gut lief. In Q3 unterlief mir ein Riesenfehler. Mit viel Glück kam ich trotzdem noch in Q4, musste dort aber als Erster starten. Das war ein kleiner Nachteil. Ich ging diese Session nach meinen Problemen in Q3 etwas zu locker an. Auf die Pole fehlten mir nur zweieinhalb Zehntel. Es ist schön, so weit vorn zu stehen, um ein Podium kämpfen zu können und vielleicht sogar eine Chance auf den Sieg zu haben.“

Mike Rockenfeller (S line Audi A4 DTM), Startplatz 6: „Ich habe gehofft, in Qualifying 1 mit einem Reifensatz durchzukommen. Das ging komplett schief. Es war superschwer, eine Runde auf den Punkt zu bringen. Wir haben heute etwas mit der Übersetzung ausprobiert, das hat sich aber als schlechter erwiesen. Wir werden das Auto für Sonntag deshalb wieder umbauen. Platz sechs ist natürlich toll. Aber in der ersten Runde des dritten Qualifyings unterlief mir ein großer Fehler. Ich fuhr durch den Dreck und erreichte erst in der zweiten Runde die Zeit. Der Einzug ins vierte Qualifying wäre möglich gewesen. So bin ich bester Jahreswagenfahrer geworden. Das war das Ziel, und das haben wir erreicht. Danke an das Team. Im Rennen greifen wir an.“

Miguel Molina (Audi Bank A4 DTM), Startplatz 7: „Das war ein gutes Qualifying. In meinem ersten Rennen kam ich bis ins zweite Qualifying, an meinem zweiten Wochenende sogar bis ins dritte Qualifying. Es geht immer weiter vorwärts. Aber ich muss auch noch mehr lernen. Wir können uns noch verbessern. Dennoch bin ich glücklich mit Startplatz sieben.“

Alexandre Prémat (TV Movie Audi A4 DTM), Startplatz 8: „Das war ein sehr emotionales Qualifying, das ganz gut lief. Platz acht am Ende ist in Ordnung. Es wäre aber noch mehr möglich gewesen. In Q3 unterliefen mir zwei, drei kleine Fehler. In Kurve 2 und 5 verlor ich viel Zeit und konnte die gute Anfangsleistung des Reifens nicht nutzen. Das war meine Schuld. Das Auto war absolut perfekt. Sonst wäre Q4 ohne große Probleme möglich gewesen.“

Martin Tomczyk (Red Bull Cola Audi A4 DTM #6), Startplatz 9: „Das war nicht zufriedenstellend. Wir haben uns bei der Einschätzung der Bodenhaftung auf der Strecke ein bisschen vertan. Der Kurs hat sich übers Wochenende sehr verändert. Wir sind nicht ans Maximum herangekommen, denn die Strecke hat mehr hergegeben. So habe ich die Zeit gegenüber den anderen verloren.“

Timo Scheider (GW:plus/Top Service Audi A4 DTM), Startplatz 10: „Das war erneut extrem enttäuschend für mich. Nach unseren Tests auf dieser Strecke hatte ich ein deutlich besseres Gefühl. Aber ich habe ein Riesenproblem mit den Reifen. Wir bekommen für mich keine gute Balance hin. Daran scheint es zu liegen. Platz zehn ist schon wieder ein katastrophales Ergebnis. Uns fehlt derzeit einfach die Performance.“

Markus Winkelhock (Playboy/GW:plus Audi A4 DTM), Startplatz 11: „Im ersten Qualifying kam ich am besten zurecht. Im zweiten Qualifying hatte ich das Gefühl, schneller fahren zu können. Aber speziell mit dem letzten Reifensatz hatte ich viel mehr Untersteuern als zuvor. Deswegen kam ich leider nicht mehr auf eine bessere Zeit.“

Katherine Legge (Glamour Audi A4 DTM), Startplatz 18: „Ich habe im Qualifying zwei Anläufe genommen. In der ersten Runde war alles okay. Dann baute die Hinterachse ab. Es scheint, dass wir noch viel mehr mit den Reifen arbeiten müssen. Das ist im Augenblick unser Hauptproblem. Mein Audi war absolut in Ordnung. Auf dem zweiten Satz fühlte sich das Auto ganz anders an, obwohl wir mit den gleichen Drücken und Temperaturen unterwegs waren. Ich weiß nicht genau, woran es liegt.“

Dr. Wolfgang Ullrich (Audi-Motorsportchef): „Das war ein spannendes Qualifying mit einem guten Ergebnis für Audi. Wenn es ganz eng wird, ist es immer wieder Mattias (Ekström), der den entscheidenden Unterschied ausmacht. Eine tolle Leistung von ihm und dem ganzen Team. Ich freue mich natürlich auch, dass Miguel (Molina) es auf seiner Heimstrecke unter die ersten acht geschafft hat. Jetzt versuchen wir, aus dem guten Qualifying-Resultat ein entsprechendes Rennergebnis zu machen und nach der Enttäuschung von Hockenheim den Spieß hier umdrehen.“

Tickets 2020

Tickets 2019

Jetzt Tickets für die DTM-Saison 2020 im Vorverkauf bestellen.

Zur Übersicht

Zur Übersicht.

Dabei sein

Ein Besuch bei der DTM ist Pflicht

Du warst noch nie bei der DTM? Wir zeigen Dir, warum ein Besuch bei der DTM Pflicht ist.

Erfahre mehr

Erfahre mehr über die DTM

DTM YouTube

Action pur und gute Unterhaltung: Bewegende Bilder rund um die DTM.

Mehr sehen