Stimmen nach dem Qualifying | DTM
2002-05-04 18:09:41

Stimmen nach dem Qualifying

Martin Tomczyk (Team Abt Sportsline Junior), 1. Platz: "Wir hatten heute die richtige Kombination aus professioneller Vorbereitung und Glück. Ich freue mich riesig über meine erste Pole Position in der DTM und konzentriere mich jetzt voll aufs Rennen. In der vergangenen Woche haben wir Starts geübt – das sollte also perfekt funktionieren."

Mattias Ekström (Team Abt), 2. Platz: "Für mich ist es das erste Rennen hier in Zolder. Ich mag die Strecke sehr gerne. Sie ist wie ein typisch schwedischer Kurs: sehr wellig, mit vielen Hügeln und sehr schwierig – also genau das Richtige für mich."

Laurent Aiello (Team Abt Sportsline), 3. Platz: "Das Zeittraining war sehr schwierig, weil die Bedingungen in jedem Streckenabschnitt unterschiedlich waren. Man wusste nie genau, ob eine Kurve nass oder trocken war. Diese Startposition ist ein weiterer kleiner Schritt nach vorn im Kampf um die Meisterschaft."

Christian Abt (Team Abt Sportsline), 4. Platz: "Das ist ein toller Erfolg für Martin und wieder eine starke Teamleistung. Endlich hatten wir bei einem Regen-Roulette auch mal das Glück auf unserer Seite. Das wird morgen ein spannendes Rennen, weil wir von hinten bestimmt mächtig Druck bekommen werden. Aber damit kann ich gut leben."

Michael Bartels (Opel Team Holzer), 5. Platz: "Aus einem Wochenende, das nicht gerade perfekt begann, haben wir zum richtigen Zeitpunkt das Beste gemacht. Morgen sehen wir, was Startplatz fünf wert ist. In jedem Fall ist uns heute ein wertvoller Schritt in der Abstimmungsarbeit gelungen."

Timo Scheider (Opel Team Holzer), 6. Platz: "Es herrschten heute sehr unklare Wetterverhältnisse, weshalb ich früh herausgefahren bin, um eine erste Zeit zu erzielen. Die Plätze fünf für Michael und sechs für mich sind natürlich ein schönes Team-Ergebnis. Es ist ein beruhigendes Gefühl, neben dem eigenen Teamkollegen zu starten. Vielleicht können wir uns nach dem Start gegenseitig ein wenig helfen."

Bernd Schneider (Vodafone AMG-Mercedes), 7. Platz: "Das Qualifying fand unter sehr schwierigen Bedingungen statt. Im ersten Versuch vor der roten Flagge war ich noch zu vorsichtig unterwegs und danach habe ich es gleich noch einmal probiert, jedoch war der Griplevel nicht mehr ausreichend, um eine Top-Zeit zu erzielen. Trotzdem bin ich durch unser Freies Training am Morgen ermutigt, weil wir große Fortschritte machten."

Uwe Alzen (Warsteiner AMG-Mercedes), 8. Platz: "Auf Grund der widrigen Witterungsbedingungen glaube ich nicht, dass das Qualifyingergebnis das tatsächliche Leistungsverhältnis widerspiegelt. Ich bin für morgen optimistisch, denn im Freien Training am Samstag morgen haben wir deutlich besser abgeschnitten."

Alain Menu (Opel Euroteam), 9. Platz: "In meiner schnellsten Runde deuteten Sektor-Bestzeiten auf ein besonders gutes Ergebnis hin, doch dann habe ich in der Villeneuve-Schikane einen Fehler gemacht und bin etwas gerutscht. Für morgen gibt es also nur eine Devise – Angriff und nach vorne stürmen. Die Reifen werden hier bei Trockenheit eine besondere Rolle spielen. Es wird sich wohl niemand einen besonders frühzeitigen Boxenstopp erlauben können."

Patrick Huisman (CEB AMG-Mercedes), 10. Platz: "Durch den Nieselregen war das Qualifying für alle gleich schwierig, dazu kam noch die Unterbrechung durch die rote Flagge, als ich gerade auf einer schnellen Runde war. Danach ging für mich nichts mehr. Unter diesen Umständen bin ich mit Platz zehn zufrieden."

Tickets 2020

Tickets 2019

Jetzt Tickets für die DTM-Saison 2020 im Vorverkauf bestellen.

Zur Übersicht

Zur Übersicht.

Bosch

DTM YouTube

Action pur und gute Unterhaltung: Bewegende Bilder rund um die DTM.

Mehr sehen