Stimmen nach dem Rennen | DTM
2002-05-05 19:18:55

Stimmen nach dem Rennen

Laurent Aiello (Team Abt Sportsline), 1. Platz:
Ich hatte großes Glück, dass ich vor dem Feld fahren konnte und deshalb kaum Probleme mit der Gischt hatte. So konnte ich das Tempo machen und wurde durch keine Dreher oder Ausrutscher behindert. Dass wir wieder zwei Autos auf dem Podium haben ist ein Traum. Trotzdem dürfen wir uns auch bei den nächsten Rennen keinen Durchhänger erlauben, denn die Saison ist noch sehr lang - und unsere Konkurrenz wird sich noch einiges einfallen lassen.

Christian Abt (Team Abt Sportsline), 2. Platz:
Der Pokal für meinen zweiten Platz gehört heute meinen Mechanikern, die einen sensationellen Boxenstopp absolviert haben. Vorher war ich Fünfter, danach plötzlich auf Platz zwei hinter Laurent. Ich bin mit meinem zweiten Platz überglücklich. Wichtig ist mir, dass Abt Sportsline gewinnt - ob der Sieger dann Aiello oder Abt heißt, das ist mir völlig egal.

Bernd Schneider (Vodafone AMG Mercedes), 3. Platz:
Die Bedingungen waren heute äußerst schwierig, und so war es für mich zunächst einmal wichtig, auf der Strecke zu bleiben und anzukommen. Mein Auto lag bis zum Boxenstopp sehr gut. Leider verlor ich durch ein Problem beim Befestigen des rechten Vorderrades die Chance, durch unsere Boxenstrategie ganz nach vorne zu kommen. Nach dem Stopp war mein Set-up mit dem zweiten Satz Reifen nicht mehr so gut, mein Auto übersteuerte in Rechtskurven und so konnte ich nicht mehr attackieren.

Mattias Ekström (Team Abt), 4. Platz:
Ich bin zufrieden mit Platz zwei und insgesamt fünf Punkten, die ich aus Zolder mitnehme. Wir arbeiten alle für den Erfolg des Teams, mit dem wir Meister werden wollen. Deshalb war es auch überhaupt keine Frage, dass ich meinen Teamkollegen Laurent, der heute einfach schneller war, ziehen lasse.

Timo Scheider (Opel Team Holzer), 5. Platz:
Mein Qualifikationsrennen lief super. Zusammen mit Michael Bartels ist uns heute eine schöne Teamleistung gelungen. Im Rennen hätte ich gerne daran angeknüpft, doch durch einen defekten Scheibenwischer verlor ich die Sicht. Dabei habe ich mich leider in der Spitzkehre verbremst.

Christijan Albers (Service 24 h AMG-Mercedes), 6. Platz:
Beim Anbremsen der Schikane ist plötzlich das Auto ausgebrochen, aber ich bin glücklich über meinen ersten Punkt in dieser Saison.

Michael Bartels (Opel Team Holzer), 8. Platz:
Der erste Lauf war hervorragend, Platz drei ein schönes Ergebnis. Das Rennen lief anfangs auch sehr gut. Ich war wieder Dritter und dann sogar in Führung. Doch dann kam das Safety Car so spät aus der Box, dass ich daran vorbei fuhr. Ich denke, wir müssen die Situation einmal in Ruhe analysieren, bevor wir ein Urteil fällen.

Tickets 2020

Tickets 2019

Jetzt Tickets für die DTM-Saison 2020 im Vorverkauf bestellen.

Zur Übersicht

Zur Übersicht.

Bosch

DTM YouTube

Action pur und gute Unterhaltung: Bewegende Bilder rund um die DTM.

Mehr sehen