Stimmen nach dem Rennen | DTM
2002-05-19 20:39:49

Stimmen nach dem Rennen

Jean Alesi (AMG Mercedes), 1. Platz:
Ich freue mich über meinen ersten Sieg seit dem Grand Prix von Kanada 1995. Meine Starts und meine guten Startplätze haben mir dabei geholfen. Ich hatte ein paar gute Zweikämpfe mit Marcel und Bernd, die alle fair verliefen. Mir war klar, dass Bernd schneller fahren konnte, wenn er einmal an mir vorbei war, deshalb gab ich alles, um vorn zu bleiben. Schade, dass ihn die zwei Strafen um die Möglichkeit gebracht haben, um den Sieg zu kämpfen.

Christian Abt (Team Abt Sportsline), 2. Platz:
Das war ein unglaubliches Rennen! Ich hatte mir natürlich vorgenommen, anzugreifen und möglichst weit nach vorne zu fahren. Aber trotzdem habe ich nicht zuviel gewagt und bin keine unnötigen Risiken eingegangen - dieser Plan hat perfekt funktioniert. Dieser zweite Platz ist heute wie ein Sieg.

Mattias Ekström (Team Abt), 3. Platz:
Als ich aus der Boxengasse starten musste, habe ich nicht eine Sekunde ans Podium gedacht. Ich konnte es kaum glauben, als mein Team mir in jeder Runde meine Position angezeigt hat, und die Zahlen auf der Tafel immer niedriger wurden. Drei Rennen, dreimal auf dem Podium - diese Saison ist einfach großartig.

Karl Wendlinger (Team Abt), 5. Platz:
Es ist jammerschade, dass ich durch eine Kollision um einen Platz auf dem Podium gebracht worden bin. Wir hatten zwar in den Test- und Trainingssitzungen einige Schwierigkeiten, die richtige Abstimmung für Donington zu finden, haben uns aber mit harter Arbeit wieder an die Spitze gekämpft.

Alain Menu (Opel Euroteam), 8. Platz:
Mein Astra war heute perfekt. Als ich merkte, dass ich Jean Alesi nicht mehr einholen konnte, fuhr ich nicht mehr am Limit. Plötzlich spürte ich Vibrationen und bemerkte den Reifenschaden.

Hans-Jürgen Abt (Teamchef Abt Sportsline):
Unsere Mannschaft hat heute einmal mehr Charakter gezeigt und sich auch nach dem durchwachsenen Zeittraining nicht unterkriegen lassen. Jeder hat bis zur Ziellinie gekämpft und alles für den Erfolg gegeben – toll, dass wir dafür eine Belohnung erhalten haben. Mir tut es leid für Martin, der heute vielleicht das Rennen seines Lebens gefahren wäre. Aber ich bin mir sicher, dass sein Tag noch kommen wird. Meine Fahrer haben heute für meine aufregendsten eineinhalb Stunden auf dem Kommandostand in dieser Saison gesorgt.

Norbert Haug (Mercedes-Benz Motorsportchef):
Ich freue mich fü r Jean, er hat in einem dramatischen Rennen eine gute Leistung gezeigt. Den britischen Fans hat das sicher viel Spaß gemacht, und auch im TV war es bestimmt eine gute Show. Unsere Leistung heute war gut, die Teams haben bei den Boxenstopps gute Arbeit geleistet. Wir haben noch eine spannende Saison vor uns.

Volker Strycek, Opel-Sportchef:
Bis drei Minuten vor Schluss des Rennens durften wir uns über den zweiten Platz von Alain Menu freuen, doch dann ereignete sich der Reifenschaden. Auch alle anderen Opel-Piloten hatten heute ein unglaubliches Pech. Die Pole-Position von Manuel Reuter, die schnellste Rennrunde von Timo Scheider und der souveräne Auftritt von Alain Menu zeigen, dass wir auf dem richtigen Weg sind.!

Tickets 2020

Tickets 2019

Jetzt Tickets für die DTM-Saison 2020 im Vorverkauf bestellen.

Zur Übersicht

Zur Übersicht.

Bosch

DTM YouTube

Action pur und gute Unterhaltung: Bewegende Bilder rund um die DTM.

Mehr sehen