Stimmen nach dem Rennen | DTM
2003-06-08 19:10:37

Stimmen nach dem Rennen

Bernd Schneider (Vodafone AMG-Mercedes), 1. Platz: „Ein perfektes Rennen. Alles lief super, auch unsere Boxenstopps waren hervorragend. Nach meinem guten Start habe ich zunächst die Reifen geschont. Als ich merkte, wie stark ich sie belasten konnte, habe ich mir das Rennen eingeteilt und musste nur noch ins Ziel kommen.“

Peter Dumbreck (OPC Team Phoenix), 2. Platz: „Einfach traumhaft! Ich bin so glücklich, wieder auf dem Podium zu stehen. Opel hat es verdient, denn alle dort arbeiten sehr sehr hart, und es herrscht eine gute Atmosphäre. Für Phoenix war es eine gigantische Woche: Zuerst der 24-Stunden-Sieg, heute die Plätze vier und zwei für Timo und mich. Ich glaube, jetzt ist auch ein Sieg in greifbare Nähe gerückt. Ich hatte jedenfalls keine Probleme, konnte das Tempo halten, habe aber speziell am Ende nichts riskiert.“

Mattias Ekström (PlayStation 2 Red Bull Abt-Audi), 3. Platz: „Ich bin sehr glücklich. Ich habe wichtige Punkte gesammelt und damit in der Tabelle weiter Anschluss zur Spitze. Wir waren an diesem Wochenende nicht die Schnellsten, haben aber das Beste aus unseren Möglichkeiten gemacht. Ich freue mich auch für mein Team, denn beide Boxenstopps waren sehr gut. Das Rennen war extrem hart, ich stand permanent unter Druck und durfte keinen einzigen Fehler machen. Außerdem war es unheimlich heiß. Bei minus 23 Grad im schwedischen Winter fühle ich mich viel besser..."

Timo Scheider (OPC Team Phoenix), 4. Platz: „Ein tolles Ergebnis – wir sind zurück! Leider habe ich beim Start fast den Motor abgewürgt. Mein Auto lief fantastisch, doch leider hatte ich keine Chance, Mattias ernsthaft zu attackieren.“

Jean Alesi (AMG-Mercedes), 5. Platz: „Ich bin mit Platz fünf unter den extremen Bedingungen zufrieden. Nach meinem ersten Boxenstopp hatte ich ein gutes Duell mit Laurent Aiello, das hat mir Spaß gemacht. Dank der guten Arbeit unserer Mannschaft lag ich nach dem zweiten Stopp auf Platz fünf.“

Alain Menu (OPC Team Holzer), 6. Platz: „Ein tolles Ergebnis für Opel. Wir hätten noch besser sein können. Der erste Dreher war meine Schuld, die Berührung durch Fässler war unglücklich. Man sieht bei der Boxenausfahrt fast nichts.“

Christijan Albers (ExpressService AMG-Mercedes), 7. Platz: „Mein Auto lief gut und unser Team hat perfekt gearbeitet. Doch auf Grund meiner neunten Startposition steckte ich im Verkehr fest. Nach dem zweiten Boxenstopp lag ich weniger als eine Sekunde hinter Alain Menu. Obwohl er auf den Geraden etwas schneller war als ich, holte ich im Infield immer wieder auf, doch zum Überholen hat es nicht gereicht.“

Laurent Aiello (Hasseröder Abt-Audi), 8. Platz: „Nach dem schlechten Auftakt hat dieses Wochenende wenigstens noch ein halbwegs versöhnliches Ende gefunden. Ich hatte im Rennen Schwierigkeiten mit der Kupplung, deshalb ist mir auch bei beiden Boxenstopps der Motor abgestorben. Zum Glück haben die Mechaniker perfekt gearbeitet, dank ihrer Hilfe haben wir nicht viel Zeit verloren. Wir müssen und werden uns weiter steigern - und in zwei Wochen am Norisring werden wir wieder angreifen."

Christian Abt (Hasseröder Abt-Audi), 9. Platz: „Ich habe heute das Maximum aus dem Auto herausgeholt. Ich habe von der ersten bis zur letzten Runde brutal gekämpft und alles gegeben. Die Hitze war schon enorm, aber jetzt weiß ich wenigstens, wofür ich jeden Tag trainiere. Schade ist nur, dass der Kampf nicht wenigstens mit einem Punkt belohnt worden ist, denn den hätte ich mir eigentlich schon verdient."

Marcel Fässler (AMG-Mercedes), 10. Platz: „Mein Auto lag heute hervorragend und ich hatte sehr guten Grip. Bei der Boxenausfahrt nach meinem zweiten Stopp habe ich Alain Menu aus meinem Blickwinkel nicht sehen können und konnte die Kollision deshalb leider nicht verhindern.“

Norbert Haug (Mercedes-Benz Motorsportchef): „Heute erlebten wir ein großes Fest der DTM vor einem großartigen Publikum. Bernd Schneider und sein Team zeigten eine super Leistung. Glückwunsch an Opel für den zweiten Platz von Peter Dumbreck. Mit Abt-Audi und Mattias Ekström auf Rang drei sind alle drei Marken auf dem Podium vertreten.“

Volker Strycek (Opel-Sportchef): „Seit Hockenheim machen wir von Rennen zu Rennen deutliche Fortschritte. Und der Sieg beim 24-Stunden-Rennen hat die gesamte Mannschaft zusätzlich inspiriert. Wir haben uns den zweiten Platz erarbeitet. Kompliment an Peter, natürlich auch an Timo und Alain. Ich bin stolz auf die gesamte Opel-Mannschaft. Auch für die DTM ist das Ergebnis perfekt: Alle Marken sind auf dem Podium.“

Hans-Jürgen Abt (Teamchef Abt Sportsline): „Das war ein hartes Wochenende. Der EuroSpeedway war schon immer eine schwierige Strecke für uns. Abgesehen von den beiden Unfällen am Freitag haben wir ihn noch relativ gut überstanden. Es hat sich bereits im Qualifying abgezeichnet, dass wir auf dieser Strecke mit unserem Fahrzeug am Limit sind. Aber das Team hat gut gearbeitet, wir haben im Rennen die Platzierungen aus dem Training im Prinzip gehalten. Stark war die Leistung von Christian, der das beste Ergebnis eines Vorjahresautos in dieser Saison erzielt hat."

Tickets 2020

Tickets 2019

Jetzt Tickets für die DTM-Saison 2020 im Vorverkauf bestellen.

Zur Übersicht

Zur Übersicht.

Bosch

DTM YouTube

Action pur und gute Unterhaltung: Bewegende Bilder rund um die DTM.

Mehr sehen