Stimmen nach dem Rennen | DTM
2003-06-22 18:20:06

Stimmen nach dem Rennen

Vor einer imposanten Kulisse von 128.000 Zuschauern erkämpfte sich Christijan Albers seinen dritten DTM-Sieg vor seinen Markenkollegen Marcel Fässler und Bernd Schneider. Bester Opel-Fahrer war erneut der Schotte Peter Dumbreck als Vierter. Auf den Positionen sechs und sieben sahen die Abt-Audi-Piloten Laurent Aiello und Christian Abt die Zielflagge. dtm.de hat nach dem Rennen die Stimmen der Fahrer eingefangen.

Christijan Albers (ExpressService AMG-Mercedes), 1. Platz: "Es ist unglaublich schön, hier zu gewinnen und die Führung in der Meisterschaft wieder zu übernehmen. Mein Team hat mir ein perfektes Auto vorbereitet, so dass ich im Rennen keinerlei Probleme hatte. Die Saison ist noch lang und ich erwarte noch einen harten Wettbewerb. Schließlich liegen Peter Dumbreck im Opel Astra V8 Coupé und Laurent Aiello im Abt-Audi TT-R nur 13, bzw. 14 Punkte hinter mir, und für einen Sieg gibt es zehn Punkte."

Marcel Fässler (AMG-Mercedes), 2. Platz:: "Ich bin glücklich über das gelungene Wochenende. Ich hatte während des ganzen Rennens ein leichtes Bremsproblem und konnte nicht voll attackieren."

Bernd Schneider (Vodafone AMG-Mercedes), 3. Platz: "Der Fehler beim ersten Boxenstopp war entscheidend für den Rennausgang und ich musste alles geben, um auf einen Podestplatz zu fahren. Der dritte Rang bedeutet für mich Schadensbegrenzung und in der Meisterschaft ist nach wie vor alles offen."

Peter Dumbreck (OPC Team Phoenix), 4. Platz: "Ich bin sehr zufrieden. Das Duell mit Bernd hat Spaß gemacht. Leider habe ich meine Chance auf einen Podiumsplatz verloren, als mich ein Audi völlig unverständlich aufhielt. Danke an das Phoenix-Team für zwei brillante Stopps. In der Tabelle habe ich wieder eine Position gewonnen."

Jean Alesi (AMG-Mercedes), 5. Platz: "Ich entschuldige mich beim Team für meinen Frühstart und die daraus resultierende Drive-Through Strafe. Danach ist das Rennen für mich perfekt gelaufen und unter den Umständen bin ich mit Platz fünf zufrieden."

Laurent Aiello (Hasseröder Abt-Audi), 6. Platz: "Mit dem ersten Satz Reifen war mein Auto sehr schnell. Mit dem zweiten und dritten Satz musste ich vor den Kurven wesentlich früher bremsen. Ich weiß nicht, ob es an den Reifen oder an den Bremsen lag. Bei meinem zweiten Boxenstopp gab es dann ein Problem mit der Kupplung, deshalb kam ich nicht richtig weg. Ein viel besseres Ergebnis wäre aber ohnehin kaum möglich gewesen, wir sind momentan einfach nicht schnell genug."

Christian Abt (Hasseröder Abt-Audi), 7. Platz: "Während der ersten zehn Runden war die Hitze im Auto schon enorm, aber danach habe ich mich daran gewöhnt. Wenn ich mitten im Feld um Positionen kämpfe, denke ich eh an nichts anderes. Platz sechs oder sogar fünf wäre zum Schluss vielleicht noch drin gewesen, aber dafür hätte ich auch an Laurent (Aiello) vorbeifahren müssen, wollte dabei aber auf keinen Fall ein Risiko eingehen."


Joachim Winkelhock (OPC Euroteam), 8. Platz: "Mein Start war einfach nur schlecht, aber dank zwei guter Boxenstopps des Euroteams kam ich wieder vor. Leider war es schwer, im Verkehr einen Rhythmus zu finden. Mit der Hitze kam ich gut klar, doch mein rechter Fuß hat gelitten. Teils habe ich mit dem linken Fuß Gas gegeben!"

Norbert Haug (Mercedes-Benz Motorsportchef): "Das war ein tolles Rennen vor einer Rekordkulisse. Auf den ersten drei Plätzen anzukommen, ist für unsere ganze Mannschaft ein Traumergebnis. Danke dafür an das gesamte HWA-Team. Christijan, aber auch Marcel, Bernd und Jean haben eine gute Leistung gezeigt. Die Meisterschaft bleibt nach der ersten Saisonhälfte weiter spannend - Christijan und Bernd liegen einen Punkt auseinander und vom Spitzenreiter bis zu Laurent Aiello auf Platz fünf sind es nur 14 Punkte."

Volker Strycek (Opel-Sportchef): "Ein sehr gutes DTM-Rennen vor einer grandiosen Kulisse! Peter Dumbreck hat ein exzellentes Rennen gefahren, ohne Fehler, wirklich stark. Rang drei war möglich, wurde jedoch durch einen Audi verhindert. Der Zweikampf zwischen Dumbreck und Schneider war gut anzusehen. Auch Joachim Winkelhock ist heute ein starkes Rennen gefahren. Peter ist jetzt Vierter in der Meisterschaft – das ist eine gute Ausgangsposition für die zweite Saisonhälfte."

Hans-Jürgen Abt (Teamchef Abt Sportsline): "Ich bin mit dem Ergebnis zufrieden. Gerade auf schnellen Strecken sind wir mit den uns gegebenen Möglichkeiten einfach am Limit. Deshalb bin ich froh, dass wir mit zwei Autos gepunktet haben. Das Team hat hervorragend gearbeitet, die Boxenstopps waren sehr schnell. Unsere Fahrer haben den Zuschauern schöne und faire Zweikämpfe geboten. Jetzt macht die DTM erst einmal eine Pause. Wir werden uns sammeln und an der Performance der Autos arbeiten."

Tickets 2020

Tickets 2019

Jetzt Tickets für die DTM-Saison 2020 im Vorverkauf bestellen.

Zur Übersicht

Zur Übersicht.

Dabei sein

Ein Besuch bei der DTM ist Pflicht

Du warst noch nie bei der DTM? Wir zeigen Dir, warum ein Besuch bei der DTM Pflicht ist.

Erfahre mehr

Erfahre mehr über die DTM

DTM YouTube

Action pur und gute Unterhaltung: Bewegende Bilder rund um die DTM.

Mehr sehen