Stimmen zum Qualifying | DTM
2000-05-27 17:21:30

Stimmen zum Qualifying

Bernd Schneider (Mercedes-Benz, 1.Platz)
"Wenn man hier fährt, denkt man einfach: ‚Es war vorgestern, als wir zum letzten Mal mit der alten DTM hier gefahren sind. Die Atmosphäre ist genauso wunderbar wie früher. Gestern habe ich bereits eine Stunde lang Autogramme geschrieben. Die Resonanz ist gigantisch, es ist auch für mich ein ganz anderes Feeling wieder DTM zu fahren."

Manuel Reuter (Opel, 2. Platz):
"Die Leistung von Timo Scheider überrascht mich nicht. In seinem ersten Jahr in der Formel 3 hat er ja schließlich fast schon den Nick Heidfeld geschlagen. Ich wusste also, dass er schnell ist und dass sich das auch im Tourenwagen zeigen würde."

Timo Scheider (Opel, 3. Platz):
"Dies war bekanntlich mein erster Auftritt im Tourenwagen. Da ich relativ spät zum Opel-Kader dazugestoßen bin, fehlen mir natürlich die nötigen Testkilometer. Von daher bin ich mit diesem Ergebnis natürlich sehr zufrieden. Nur eins: Manuel Reuter war bislang immer mein Vorbild im Tourenwagensport, das muss ich jetzt wohl noch mal überdenken..."

Volker Strycek (Sportchef Opel):
"Ich bin absolut erleichtert, happy und stolz. Es wusste ja im Vorfeld keiner, ob alles funktioniert. Immerhin bestreiten wir hier komplettes Neuland. Dieses äußerst spannende Qualifying zeigt, dass dieses Reglement völlig richtig ist und dass alles einfach passt. Ich freue mich, zurück zu sein, und die DTM wieder zu haben!"

Norbert Haug (Sportchef Mercedes-Benz):
"Es war einfach grandios. Ich bin zwar immer optimistisch und habe vorhergesagt, dass wir zehn Autos innerhalb einer Sekunde haben werden. Es waren derer tatsächlich aber 15. Es war nicht nur ein spannendes Qualifying, es war sogar ein richtiger Krimi. Dies ist der beste Beweis dafür, dass das Reglement stimmt, und dass wir exzellente Fahrer haben. Der Bernd hat einen hervorragenden Job gemacht. Die harte Arbeit über den Winter hat sich gelohnt. Allen Mitarbeitern von Mercedes-Benz, Opel und Abt kann man nur gratulieren zu einer ganz besonderen Leistung, die sich auch nicht hinter der Formel 1 verstecken muss. Etwas Großartiges ist wirklich in Rekordzeit geschafft worden."

Hans-Jürgen Abt (Teamchef Team Abt Sportsline):
"Ich bin total happy. Wir haben jede Stunde eine Sekunde zugelegt. Von mir aus kann es ruhig so weitergehen. Mehr als dieses Ergebnis war einfach jetzt noch nicht drin, aber im Abt-Audi TT-R steckt noch sehr viel Potential. Übrigens: Wir waren die einzigen, die das Reglement der neuen DTM richtig gelesen haben. Da stand ja drin, dass hier das Roll-out stattfindet..."

Tickets 2020

Tickets 2019

Jetzt Tickets für die DTM-Saison 2020 im Vorverkauf bestellen.

Zur Übersicht

Zur Übersicht.

Bosch

DTM YouTube

Action pur und gute Unterhaltung: Bewegende Bilder rund um die DTM.

Mehr sehen