Tagesbestzeit für Menu, Ekström im ersten Test vorne | DTM
2002-05-03 17:21:24

Tagesbestzeit für Menu, Ekström im ersten Test vorne

Die beiden Tests zum zweiten Lauf der DTM auf dem ehemaligen Grand-Prix-Kurs im belgischen Zolder boten für die meisten Fahrer und Teams die erste Gelegenheit, sich mit der 3,977 Kilometer langen Strecke vertraut zu machen. Zwar war die „alte DTM“ von 1984 bis 1994 in Zolder zu Gast, aber für die neue DTM ist der ‚Circuit Zolder’ komplettes Neuland. Nach den beiden Tests zu je 90 Minuten war der Schweizer Alain Menu der Schnellste. Der Fahrer des Opel-Euroteams etablierte mit seinem Opel Astra V8 Coupé am Nachmittag eine Tagesbestzeit von 1.28.316 Minuten. Am Vormittag hatte der Schwede Mattias Ekström (Abt-Audi TT-R) die Zeitenliste angeführt mit einer Rundenzeit von 1.28.491. Schnellster Mercedes-Benz-Fahrer des Tages war der Niederländer Patrick Huisman, der am Nachmittag Platz sechs belegte.

Opel zeigte im zweiten Training eine starke Mannschaftsleistung: Mit Alain Menu und Timo Scheider auf den Plätzen eins und zwei sowie Joachim Winkelhock, Manuel Reuter und Lokalmatador Yves Olivier auf den Positionen acht bis zehn schafften es fünf der sechs Opel-Fahrer unter die ersten Zehn. Für den zweifachen britischen Tourenwagen-Meister Alain Menu war es das zweite Mal, dass er in der DTM eine Tagesbestzeit herausfuhr; dies war ihm schon bei den Tests in Oschersleben vor der Saison gelungen. „Endlich sind wir da, wo wir mit dem neuen Astra Coupé auch hingehören. Es gibt noch einige Bereiche, in denen wir unser Auto verbessern können, aber ingesamt bin ich mit der heutigen Leistung sehr zufrieden.“ Menu fährt zum ersten Mal auf der Strecke in Zolder und vergleicht sie mit dem Grand-Prix-Kurs von Donington, wo die DTM in zwei Wochen gastiert. „Genau wie in Donington gibt es hier eigentlich zwei Strecken, die vom Charakter völlig unterschiedlich sind. Einmal ein flüssiger, schneller Teil und einmal ein Stück mit langsamen Schikanen. Die Mischung macht aber richtig Spaß.“

Der gleiche Meinung war Mattias Ekström, in beiden Trainingssitzungen der schnellste Vertreter des Abt-Audi-Teams. „Ich kannte diese Strecke bislang nicht, aber sie liegt mir sehr gut, mit der schnellen Bergauf-Passage und den Schikanen. Die Strecke macht Laune.“ Patrick Huisman war mit seinem sechsten Platz im zweiten Test der schnellste Mercedes-Benz-Fahrer des Tages. „Wir haben am Set-Up für das Zeittraining gearbeitet und dann bin ich auf eine schnelle Runde gegangen. Das ist voll aufgegangen“, so der Niederländer, der die Strecke in Zolder bestens kennt aus seinen Einsätzen in der belgischen GT-Serie, in der er vor einigen Jahren aktiv war.

Tickets 2020

Tickets 2019

Jetzt Tickets für die DTM-Saison 2020 im Vorverkauf bestellen.

Zur Übersicht

Zur Übersicht.

Bosch

DTM YouTube

Action pur und gute Unterhaltung: Bewegende Bilder rund um die DTM.

Mehr sehen