Vorfreude auf das Heimspiel | DTM
2003-06-20 01:22:34

Vorfreude auf das Heimspiel

Für Abt Sportsline ist der fünfte Lauf der DTM (Deutsche Tourenwagen Masters) auf dem Norisring der unbestrittene Saisonhöhepunkt. Zu dem berühmten Stadtrennen in Nürnberg werden wieder viele tausend Abt Fans erwartet, die das Team aus dem Allgäu bei der Aufholjagd im Titelkampf unterstützen und nach vorne peitschen. Rechtzeitig zur Abreise in das etwa 260 Kilometer entfernte Nürnberg sind auch die Abt-Audi TT-R von Laurent Aiello und Christian Abt repariert und einsatzbereit für das Heimspiel der Kemptener.

"Wir haben beide Fahrzeuge komplett zerlegt und jedes Teil genau überprüft", erklärt Teamchef Hans-Jürgen Abt. "Es hat sich herausgestellt, dass die Autos reparabel waren. Kompliment und Danke an die Mechaniker, die es geschafft haben, unsere Startnummern eins und zwei wieder perfekt auf die Räder zu stellen." Der Kraftakt der Mannschaft war nötig geworden, nachdem die TT-R bei Unfällen während der Testfahrten am EuroSpeedway vor zwei Wochen stark beschädigt worden waren.

Das Heimrennen kann also kommen. "Jeder von uns freut sich auf das Wochenende am Norisring – natürlich auch, weil sich jeder noch an die Szenen aus dem vergangenen Jahr erinnert", sagt Abt. Rückblende: Im Juni 2002 lieferten sich Laurent Aiello und Bernd Schneider das Duell des Jahres und einen der spektakulärsten Zweikämpfe in der DTM-Geschichte: Fast das gesamte Rennen jagte der Abt Pilot seinen Rivalen aus dem Mercedes-Lager, rang Schneider in der letzten Kurve nieder und fuhr einen weiteren viel umjubelten Sieg auf dem Weg zum Titel ein.

In diesem Jahr sind die Karten indes neu gemischt: Schneider ist Tabellenführer, Laurent Aiello und Teamkollege Mattias Ekström kommen in der Rolle der Jäger nach Nürnberg. Der Champion aus Frankreich hat zehn Punkte Rückstand auf die Spitze, der Youngster aus Schweden folgt zwei Zähler dahinter. "Mit dieser Rolle können wir gut leben", sagt Hans-Jürgen Abt. "Wir haben uns optimal auf dieses Rennen vorbereitet, alle Fahrer sind hoch motiviert – es wird ein heißes Wochenende."

Stimmen vor dem Rennen
Laurent Aiello (Abt-Audi TT-R #1): "Natürlich wünsche ich mir wieder so ein tolles Duell mit Bernd Schneider – am liebsten natürlich mit dem gleichen Ausgang. Aber das wird ein hartes Stück Arbeit: Ich bin in der Tabelle nicht weit zurück, noch ist alles möglich. Aber dafür muss bei mir jetzt der Knoten platzen. Nach dem Unfall am EuroSpeedway habe ich am Norisring ein fast neues Auto: Vielleicht ist das ja eine gute Gelegenheit zu einem Neuanfang. Der erste Sieg wäre auf jeden Fall eine tolle Belohnung für das Team, das wegen uns wieder Nachtschichten einlegen musste."

Christian Abt (Abt-Audi TT-R #2): "Der Lauf am Norisring ist mein Rennen. Nirgendwo gibt es mehr Audi und Abt Fans, nirgendwo ist die Stimmung besser. Durch das offene Fahrerlager ist man am ganzen Wochenende hautnah bei den Fans. Ich schreibe von Freitag bis Sonntag bestimmt einige tausend Autogramme und kann trotzdem nicht alle Wünsche erfüllen. Einen besseren Ort für unseren ersten Sieg in dieser Saison kann ich mir nicht vorstellen."

Mattias Ekström (Abt-Audi TT-R #5): "Die erste Hälfte der Saison war Mercedes vorne, aber für mich beginnt die zweite Halbzeit schon am Norisring. Aber es ist so eng in der DTM, dass Vorhersagen so gut wie unmöglich sind. Im vergangenen Jahr hatte ich erst die Pole Position und dann den besten Logenplatz für das Duell zwischen Laurent (Aiello) und Bernd (Schneider). Ich hätte nichts dagegen, wenn ich dieses Mal der Hauptdarsteller wäre."

Karl Wendlinger (Abt-Audi TT-R #6): "Vor so einer großen Fan-Gemeinde zu fahren, ist eine tolle Sache. So leicht der Norisring auch aussieht, er hat so seine Tücken. Das Rennen wird auf jeden Fall in den Kurven entschieden. Dafür braucht man ein optimales Setup, auf das wir uns von Freitag an konzentrieren werden. Und es wird körperlich sicher ähnlich anstrengend wie an der Adria oder auf dem EuroSpeedway."

Martin Tomczyk (Abt-Audi TT-R #14): "Am Norisring kommt es vor allem auf die Motorleistung an und darauf, so gut wie möglich mit den Bremsen zu arbeiten. Es gibt sicher Rennstrecken, die ich lieber mag. Aber die Atmosphäre ist einfach einmalig. Es kommen einige Freunde und Bekannte zum Rennen, außerdem sind viele Mitglieder meines Fanclubs live dabei. So etwas gibt natürlich noch zusätzliche Motivation."

Peter Terting (Abt-Audi TT-R #15): "Ich freue mich, beim Heimspiel für Abt und Audi als DTM-Pilot dabei zu sein, das ist schon etwas ganz Besonderes. Leicht wird es aber dennoch nicht: Gerade das Beschleunigen aus engen Kurven – wie nach den Spitzkehren am Norisring – ist mit einem DTM-Auto sehr schwierig. Aber ich hatte jetzt vier Rennwochenenden Zeit zum Lernen und kann es jetzt kaum abwarten, zum ersten Mal an der vollen Haupttribüne vorbeizufahren."

Tickets 2020

Tickets 2019

Jetzt Tickets für die DTM-Saison 2020 im Vorverkauf bestellen.

Zur Übersicht

Zur Übersicht.

Dabei sein

Ein Besuch bei der DTM ist Pflicht

Du warst noch nie bei der DTM? Wir zeigen Dir, warum ein Besuch bei der DTM Pflicht ist.

Erfahre mehr

Erfahre mehr über die DTM

DTM YouTube

Action pur und gute Unterhaltung: Bewegende Bilder rund um die DTM.

Mehr sehen