Winkelhock und Schneider gewinnen | DTM
2000-07-09 16:01:14

Winkelhock und Schneider gewinnen

Das große Duell zwischen Opel und Mercedes-Benz steht auch nach den Läufen fünf und sechs der DTM unentschieden: drei zu drei. Das erste Rennen entschied Opel-Pilot Joachim Winkelhock für sich, das zweite gewann Mercedes-Fahrer Bernd Schneider. Schneider, im ersten Lauf Vierter, übernahm in der Tabelle die alleinige Führung vor Manuel Reuter, der im Opel einmal Dritter und einmal Zweiter wurde.

Im ersten Rennen setzte sich Pole-Sitter Joachim Winkelhock vom Start weg an die Spitze, musste in der zweiten Runde aber den Trainingszweiten, Marcel Tiemann im Mercedes-Benz CLK, passieren lassen. In der neunten Runde erkämpfte sich Winkelhock von Tiemann die Führung wieder zurück und baute sie bis ins Ziel bis auf 5,8 Sekunden aus.

Hinter Winkelhock kam es auf trockener Piste zu spannenden Zweikämpfen, einigen Drehern und vielen Positionswechseln. Nach 44 Runden auf dem 2,3 Kilometer langen Kurs wurde schließlich Klaus Ludwig im Mercedes-Benz CLK Zweiter – nur 0,19 Sekunden vor Manuel Reuter im Opel Astra und 1,8 Sekunden vor seinem Teamkollegen Bernd Schneider.

Im zweiten Rennen, das an Spannung dem ersten nicht nachstand, führte das Wetter zumindest in der ersten Hälfte kräftig Regie. Denn Nieselregen zwang die Fahrer dazu, auf Regenreifen zu starten und später, als die Strecke auf der Ideallinie merklich abtrocknete, auf Slicks zu wechseln. Bernd Schneider reagierte als Erster und eröffnete in der elften Runde den Reigen der Boxenstopps. Mit der Taktik der schnellen Reaktion und mit dem kürzesten Boxenstopp (9,2 Sekunden) manövrierte sich der Mercedes-Pilot geschickt von der dritten auf die erste Position, holte sich nach 44 Runden mit 14,8 Sekunden Vorsprung auf den Zweiten den dritten Sieg der Saison und ist nun alleiniger Spitzenreiter der Fahrerwertung.

Hinter dem unangefochten führenden Schneider kam es gegen Mitte des Rennens zu einem sehenswerten Dreikampf zwischen Klaus Ludwig, Joachim Winkelhock und Manuel Reuter, die zeitweise nur 0,7 Sekunden auseinanderlagen. Als Winkelhock nach einem Verbremser in der 34. Runde zurückfiel, wurde aus dem Dreikampf ein Duell, das Reuter in der 39. Runde für sich entschied.

Bereits zur Halbzeit des ersten Laufes waren alle drei Abt-Audi TT-R aus dem Rennen: Christian Abt und Laurent Aiello scheiterten mit Getriebeschäden, Kris Nissen schied mit gebrochenem Auspuff aus. Zum zweiten Rennen trat dann nur noch Nissen an – und kam am Ende auf den 14. Platz.

In der Meisterschaft führt Bernd Schneider nun mit 82 Punkten vor Manuel Reuter, der 79 Zähler auf seinem Konto hat. Dritter ist Joachim Winkelhock mit 67 Punkten.

Tickets 2020

Tickets 2019

Jetzt Tickets für die DTM-Saison 2020 im Vorverkauf bestellen.

Zur Übersicht

Zur Übersicht.

Dabei sein

Ein Besuch bei der DTM ist Pflicht

Du warst noch nie bei der DTM? Wir zeigen Dir, warum ein Besuch bei der DTM Pflicht ist.

Erfahre mehr

Erfahre mehr über die DTM

DTM YouTube

Action pur und gute Unterhaltung: Bewegende Bilder rund um die DTM.

Mehr sehen